• wunderschoenes Nightsail
  • Welcome back in the MATRIX
  • Und wieder drei Schritte vor
  • auf nach Rinca
  • Was sind Socken?
  • Und Beigedreht
Videos
  • Metropole
  • Marinazeit
 

geschafft

geschafft

Kaum zu glauben, wir liegen vor Anker. Haben den Sprung aus der Marina, sage und schreibe eine Meile, vor die Insel Jerejak geschafft.

Heute morgen in Windeseile Deck aufklaren, Wasser tanken, aufraeumen, Rechnung bezahlen, und was sonst noch so alles anfaellt, wenn man nach drei Monaten den Ort wechselt. Wie gut, dass wir nur die eine Meile motoren wollen, denn um die Lady segelfertig zu machen, brauchen wir sicher noch einen ganzen Tag.

Elektrische Herdplatte, Wasserkocher und Ventilatoren verschwinden nach 3 Monaten Steckdose wieder in den Backskisten. Schade? Nein, dafuer weht uns wieder ein Lueftchen um die Nase, das ist die Hauptsache.

Zum Abschied kommen noch die Marinaengel an Bord. Annuar bringt seine Frau mit, die unbedingt noch das Baby sehen wollte. Am liebsten will sie Maya gleich mitnehmen und die Kleine ist ganz lieb und guckt mit grossen Augen die ueberschwengliche Frau mit dem bunten Kopftuch an. Geschenke haben die beiden auch mitgebracht, was den Abschied noch mehr erschwert. Nach einer halben Stunde - bleibt doch noch, ihr muesst auch nicht bezahlen, schickt auf jeden Fall jedes Jahr ein Foto und kommt bald mal wieder – machen wir die Leinen los. Die halbe Marina hilft mit, die Lady auf dem engen Raum bei der aufgekommenen Nachmittagsbrise aus ihrer Box zu manoevrieren. Schnauze rum, und schwupps, sind wir draussen. Wellen ergreifen den Rumpf, Fahrtwind kommt auf, wie bewegen uns.
Was macht Maya? Gaehnt, und schlaeft in ihrem Autositz sofort ein. Tolle Vorschoterin! ;-)

Wir liegen vor Anker. Die Autobahngeraeusche dringen nur noch entfernt an unsere Ohren, stattdessen gibt es Vogelgezwitscher aus dem Wald der Insel Jerejak. Ruhe kehrt auf der Lady ein. Saemtliche Arbeiten verschieben wir auf morgen und geniessen einfach nur das neue Lebensgefuehl. Georgetown, die Grossstadt, die Baustellen, der Verkehr und die unglaublichen Wohnsilos, genannt condominiums, liegen zum Greifen nah, aber zwischen uns liegt nun viel Wasser und kein Steg mehr, zum einfachen ein- und aussteigen. Natuerlich werden wir Penang vermissen, aber heute abend sind wir erst mal nur gluecklich.



  • 20:27
  • 23.06.2005
  • 05°19.27'N, 100°18.87E
  • Pulau Jerejak/Malaysia
  • -
  • 32°C
  • 2 SW
  • -

LOGBUCH ARCHIV

June 2005
M T W T F S S
« May   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.