• Divers Paradi…
  • Bericht von d…
  • 1001 SegeltrÃ…
  • Zwischen Himm…
  • Wasserbombe
  • Wasserbombe
Videos
  • Ärger
  • Wieder anne …
 

What a day

What a day

Ueber uns liegt die Convergenzzone. Mit 8:8tel Schichtbewoelkung. Eigentlich nix Schlimmes. Der Suedost blaest halt was das Zeug haelt, der Windgenerator bringt ausnahmsweise mal richtig Strom und wir blasen Truebsal. Es regnet jetzt dauerhaft mal wieder in Badewannen seit zwei Tagen. Es ist zum Heulen. Doch das Allerschlimmste kommt noch. Das 200 Meilen dicke Wolkenband ist stationaer, es bewegt sich keinen Deut von der Stelle. Ich mein, deshalb sind wir doch nicht aus Neuseeland weggesegelt um jetzt einen tropischen Dauerregen zu bekommen. Vom Boot weg koennen wir auch nicht. Was sollen wir im Dorf bei diesem Dauerregen? Das meinen die alten Hasen dann mit: Der Sklave vom eigenen Boot.

Das sind dann die Tage, an der jegliche Motivation zur Antimotivation wird, Depression und Truebsal breiten sich aus, Natale und Micha bekommen Heimweh, wir wuenschen uns ploetzlich einen Job, ein Appartement und all so nen neuzeitlichen Dingsda. Haben wir ja alles gehabt und wissen ja, dass das auch nicht gerade die Endzeitloesung ist. Aber was sollÂ’s. Morgen scheint bestimmt nicht die Sonne ;-) und wir werden trotzdem neuen Mut schoepfen und die Story geht weiter. Immerhin sind wir im Paradies und alles ist schoen. Muessen wir uns nur ab und an dran erinnern...

Habe heute Mittag die Sonnenpaneele gecheckt. Verteilerdose auf, Messgeraet dran. 180 Milliampere. Bei normaler Sonneneinstrahlung bringen die Drei jedes bis zu 3000 Milliampere. 8:8tel. Ob dieser Trog, dieses Tief, diese Stoerung oder Front irgendwann einmal einfach durchzieht? Fiji, Tonga und Vanuatu tun sich da im Moment wirklich nichts. Ueberall der Jahrhundertwinter. Uns gehen die B-Videos, der Wein und der Schnappes aus. Immer dran denken: Morgen schon wird alles anders sein. Was nehm ich nur als PIC des Tages? 60 Prozent Grau aus Photoshop? So. Habe jetzt dreihundert Negative eingescannt. Natale hat einen neuen Artikel fuer die naechste Blauwasser fertiggestellt und wenigstens brauchen wir uns wegen meines Fusses nicht zu aergern. Der stellt im Moment wirklich keine Behinderung dar. Bei dem Regen Tauchen? Schnorcheln? Wanderungen ins Inland? Decke ueber dem Kopf zuziehen und Liebe gestehen...



  • 22:22
  • 22.06.2004
  • 20°14.30S, 169°46.73E
  • Anatom/Vanuatu
  • 26°C
  • S 5
  • 1

LOGBUCH ARCHIV

June 2004
M T W T F S S
« May   Jul »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.