• Die Farbe Gru…
  • Skippers Wach…
  • Skippers Wach…
  • Skippers Wach…
  • Einundzwanzig…
  • Kinder, es wi…
Videos
  • Kleiner Besu…
  • Lebensmittel…
 

Canard a l orange

Canard a l orange

Das Budget wird immer knapper, jeden Tag kommen neue kleine Problemchen hinzu. Irgendwo, irgendwie muss gespart werden. Am abendlichen Rotwein natuerlich nicht gerade und auch das gute Diner nach getaner Arbeit sollte moeglichst nicht fehlen. Was tun, was tun, wenn Cater Marine, Wyn Frasers Farbengeschaeft und zahlreiche andere Anbieter in Whangarei all unser Geld verschlingen.
Mal wieder trudeln zahlreiche Enten am Bauch der Lady ein und verlangen lautstark nach Futter, altem Brot oder sonstigem, was wir nicht haben, denn wie gesagt, dass Budget ist knapp. Sie lassen nicht locker, geben ein paar Minuten Ruhe, verschwinden wieder, tauchen wieder auf und fangen erneut an zu lamentieren.
Verschwindet, hoert auf mit dem Krach, sonst landet ihr gleich im Kochtopf! Kochtopf? Moment, das ist eigentlich die Idee, Canard a l orange! Schnell wird doch noch das Brot aus dem Schrank geholt und die Enten langsam und vorsichtig angefuettert. Immer naeher wagen sie sich, sind sie es doch gewoehnt, immer wieder fette Leckerbissen von den Yachties zu bekommen. Und naeher und naeher, bis sie uns schliesslich aus der Hand fressen. Zack, ein schneller Griff und die erste Ente landet im Cockpit. Etwas ueberrascht sind wir beide, wie einfach die Jagd ist. Ohne Hunde, ohne Schrotflinte, nur ein bisschen altes Brot und das Abendessen liegt vor unseren Fuessen.
In den Tiefen des Buecherregals finden wir noch einen hilfreichen Ratgeber ueber das Ueberleben in der Wildnis, in dem Ausnehmen und Rupfen von Huehnern und anderen Voegeln beschrieben wird. Ganz schoene Schweinerei, das ganze Cockpit voller Federn, sehr verraeterisch ausserdem. Wer weiss, ob das Entenfangen hier ueberhaupt erlaubt ist. Im Supermarkt und beim Metzger gibt es zumindest keine Enten zu kaufen.
Wie auch immer, Ente gerupft, ab in den Topf mit Kerikeriorangen, Rotwein und Gewuerzen. Drei-Sterne-Menu auf der Iron Lady, am 1. April 2004.



  • 21:50
  • 01.04.2004
  • 35°43.47S, 174°19.60E
  • Whangarei / NZL
  • -
  • 18°C
  • S 1
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

April 2004
M T W T F S S
« Mar   May »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.