• Welcher Vollidiot hat das denn verbrochen?
  • Video vom Abenteuerspielplatz
  • First Mother’s Day on MARLIN
  • Ko Lipe
  • Indien
  • Maya
Videos
  • Tortillaschlacht
  • Wieder anne Desktop
 

Dorfleben

Dorfleben

19:15 Die letzten Vorbereitungen fuer unseren Besuch laufen, die Lady liegt mittlerweile direkt vor der Landebahn der Insel Porvenir. In Panama einklariert haben wir auch und sind unter vielen Erklaerungen und gegen viele Quittungen viele Dollars losgeworden. Cruising permit, Eintritt in die Inselwelt, Immigration, alles muss bezahlt werden. Fast 100 US wechseln den Besitzer. Gilt aber auch alles fuer drei Monate, nun denn.

Unser zweiter Ausflug galt der Insel Wichubhuala, dem ersten Indiodorf unserer Reise. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Man fuehlt sich wie ein paar Jahrzehnte zurueckversetzt. Unter Kokospalmen, Mango- und Brotfruchtbaeumen stehen dicht an dicht die perfekt gebauten Huetten aus Palmwedeln und Bambus, Bananenpflanzen und Blumen in den Gaerten. Ein paar Kinder werden von ihren Muettern beauftragt uns den Weg zum Laden zu zeigen,in dem wir noch Bier erstehn wollten, doch die Preise sind nicht wie vor Jahrzehnten, die abgeschiedenen Lage, Touristenpreis, alles muss natuerlich bezahlt werden, dementsprechend teuer ist der Laden. Auch fuer Lobster zahlt man seinen Preis, 5 US Dollar das Kilo ist nicht ohne...Muessen wir wohl man wieder Schnorcheln gehen und selbst unser Jagdglueck versuchen.

10:31 Auf dem Weg von Tiadup nach Porvenir kommt uns ein Segelboot entgegen, im Schlepp das Dinghi und einen 5 Meter langen Einbaum der Kuna. An Bord bestimmt 10 Kunaindianer plus die normale Besatzung. Schon von weitem erkennt man die bunten Trachten der Frauen, gerade heute, wo sich die Sonne nicht aus den grauen Wolken heraustraut.
Auch wir werden mit Sicherheit irgendwann einen dieser Transporte uebernehmen, wenn wir laenger bleiben. Die Familien, die sich um die Kokosnuesse kuemmern, wechseln naemlich immer mal wieder die Insel. Vom Dorf auf die Insel, wieder zurueck, auf die naechste. Einziges Transportmittel sind die Einbaeume mit Segeln, doch fuer eine sechskoepfige Familie ist das ganz schoen muehsam. Zudem auch noch Trinkwasser mitgebracht werden muss. Da kommen die Yachten gerade recht um Frau und Kinder mitzunehmen, oder manchmal eben auch den ganzen Einbaum!
Als Dankeschoen gibt es dann Kokosnuesse, Mango, Fisch, was auch immer. Schoen, wenn man sich gegenseitig helfen kann...



  • 10:31
  • 25.07.2002
  • 09°35.34'N, 078°40.43'W
  • Tiadup/San Blas
  • Porvenir/ San Blas
  • 30°C
  • NE 2-3
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

July 2002
M T W T F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.