• Kalt isses, S…
  • Jennifer
  • Stefan ist da…
  • Stefan ist da…
  • Kurs Ost
  • Unter Wasser …
Videos
  • Mitsegeln au…
  • Turtels Isla…
 

Portrait eines Inselbewohners

Portrait eines Inselbewohners

Nicht die 14 Jungs der Guarda Costa (Kuestenwache) bewohnen diese Insel sondern die Ganzos (man moege mir meine schwachen Biologiekenntnisse verzeihen). Zu Tausenden leben sie auf den beschissenen Felsen (sie scheissen die ganze Insel weiss!) Aber ich hoere jetzt auf zu schreiben. Ich durfte nur anfangen, weil ich das Portrait geschossen habe: Also nun Natale...

Der Nachmittagstauchgang fiel aus, nicht nur wegen der langen Siesta, sondern auch, weil uns der Sprit fuer den Tauchkompressor ausgegangen ist. Zu dumm ;-)

Von den Fischern sollten wir ja Nachschub bekommen, aber wie das immer so ist, sie warten auch noch. Doch es gibt ja noch eine andere Moeglichkeit, Kanister unter den Arm und auf zur Guarda Costa. Auf dem Weg machen wir noch einen Schlaenker zur hiesigen Muellkippe und, man glaubt es kaum. Vier saeuberlich durch Holzzaeune abgetrennte Bereiche mit verwitterten Holzschildern markieren die Muelltrennung fuer Metall, Papier, Glas und Plastik. Allerdings nur pro forma, denn die Muellsaecke stehen alle zugebunden unter Metall. Hmmm. Unsere jetzt daneben.

Die Jungs von der Guarda Costa freuen sich mal wieder ueber die Abwechslung und geben uns gerne ein bisschen Benzin ab. Sozusagen ein Geschenk vom Staate Venezuela ;-)

Ich glaube sie laecheln ein bisschen ueber uns verrueckte Segler, denn als wir mit Digikamera, Spiegelreflex und Tele aufbrechen, um endlich eine ausgiebige Vogelfotosession zu machen, schauen sie sich nur fragend an!

08:17 Die Nikon UW-Kamera hat ihr Bad im karibischen Meer wohl einigermassen ueberstaden. Genaues werden wir dann wohl aber erst irgendwann von dem Fachmann hoeren. Sie kann auch wieder Photos machen, hat allerdings strengstes Badeverbot, was bei der Schoenheit des Tauchreviers ein Trauerspiel ist, vor allen Dingen fuer alle die nicht hier sind. Nun ja. Ein Film ist gerettet, vielleicht sind die Aufnahmen gut. In ein paar Wochen wissen wir mehr. Und die Nikon kommt in die Druckkammer. Sollte jemand unter den Lesern noch ein Nikonus V im Regal haben, die dort verstaubt bitte um Info... ich glaube ein Zweitkamera an Bord zu haben waere von Vorteil.

Ansonsten lebt es sich wirklich schoen mit den Fischern, die uns mit Fisch totschlagen. Gleich geht es wieder unter Wasser mit dem Kopf fotografieren. Ist zwar fuer andere nicht so interessant, aber fuer uns um so mehr.

Das VHF liegt mit offenen Herzen vor mir und laechelt mich selig an. >>Deutsches Museum<<, saeuselt es. Aber so was gibt es nicht. Da werden wir erst einmal sehen.

Nach dem Schicksalsschlag von gestern beginnen wir den Tag nun mit zwei wunderschoenen Mails von Judith und Rossi. Also kann ja alles nur toll werden. Happy nice monday. Und falls Mark (Hein Bloed) schon aus der Narkose aufgewacht ist, ihm gute Besserueg!



  • 08:17
  • 29.04.2002
  • 12°21.70'N, 070°54.16'W
  • Isla Monje del Sur
  • Kolumbien
  • 28°C
  • 4 NE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

April 2002
M T W T F S S
« Mar   May »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.