• Sunday Night …
  • Das Dinghy
  • WIND!
  • My ship is my…
  • Niederlagen. …
  • Wohlbefinden
Videos
  • Tortillaschl…
  • Hafentag
 

Natale und die Kette

Natale und die Kette

20:57 Vor der kolumbianischen Kueste gibt es wieder reichlich Wind. NAVTEX schreibt darueber. Ein Zeichen fuer uns nicht auszulaufen. Ich hab irgendwie maechtig die Brause vor diesem Stueck der suedwestlichen Karibik. Warum? Weiss ich nicht. Nur so nen Gefuehl...

Natale zaehlt Kette, wie man sieht, ob der nervoese Hollaender uns nicht beschissen hat. Dabei macht sie schoene Markierungen an die Chain, damit wir auch immer wissen wie viel Kette im Wasser ist. Nun ja. Beim ersten Mal hat sie fuenf Meter weniger gezaehlt als wir bezahlt haben fuer die neue Kette. Das war ein Gerassel auf dem Vordeck, Natale war richtig sauer, als sich rausstellte, dass sie sich vertan hat, auf sich selbst :o)

Mit viel Fummelei, Geschrei und Gebruell, einigen Macken am Arm und einer halben Umdrehung der durch die Zeit anscheinend geloesten Mutter auf der Oeldruckleitung endete der Tag dann doch mit einem Laecheln. Der Pazifik rueckte mal wieder naeher, Horrorvisionen von einer neuen Einspritzpumpe entfernten sich und haette ich nicht mit meinem Alten immer geschraubt was das Zeug haelt, waeren wir jetzt um einiges aermer... Aber egal. Neuer Tag, neues Glueck.n

15:56 Die Stimmung auf der Lady ist gespannt. Das liegt daran, dass Micha am Motor arbeitet. Um dies zu tun, muss mal wieder der Boden aufgerissen werden, und zwar genau im Eingang, zwischen Kueche und Navigationsecke.
Saemtliche Aktivitaeten im Boot sind damit absolut unmoeglich!
Als Capitana sucht man sich am besten eine Aufgabe an Deck, und, sehr wichtig, saemtliche Geraetschaften vor Arbeitsanbruch des Skippers, denn alles was man spaeter noch aus den Tiefen der Lady holen muss, wird von lautem Fluchen, Schimpfen und Schlimmerem begleitet.

Ich schleif und pinsel also friedlich an Deck, waehrend Micha sich auf die Suche nach der Stelle macht, wo Johann, der Motor sein Oel verliert. Schon nach zwei Stunden ertoent ein Freudenschrei von unten, Micha kichert, giggelt und stoesst ab und zu das Wort Schraube aus! Was will er?
Er hat das Leck gefunden, eine Ueberwurfmutter an der Oelleitung scheint nicht ganz dicht zu sein, es fehlt also nur eine Viertelumdrehung der Mutter in die richtige Richtung. Mensch, haben wir ein Glueck. Keine Ersatzteilbestellung, kein Suchen nach Mercedeswerkstaetten oder aehnliches, nur ne Schraube.

Aber was fuer eine! Seit drei Stunden nun versucht der Mechaniker schon einen Weg zu finden, an die Mutter zu kommen ohne den ganzen Motor auszubauen. Schraubenschluessel werden durchgeflext, verkuerzt, mit anderem Winkel durch Rohre verlaengert und, und, und. Ueberall liegen die seltsamsten gebastelten Werkzeuge rum und die Mutter? Immer noch nicht fest. Aber ich glaube an meinen Michi, er wird es schaffen!



  • 15:56
  • 26.03.2002
  • 12°04.79'N, 068°51.72'W
  • Curacao/ABC Inseln
  • -
  • 30°C
  • 4-5 NE
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

March 2002
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.