• Die Girls sind wech und schon in Deutschland
  • Werft: 25. Tag – Sonntagasruhe.
  • Startloecher
  • Kinder. Das schönste Glück im Leben
  • Dialyse
  • Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche.
Videos
  • Leere in mir
  • Rückkehrer
 

Samstags irgendwo vor der afrikanischen Kueste

Samstags irgendwo vor der afrikanischen Kueste

16:14 Schon am Morgen um 9:00 Uhr, als wir unseren ersten Kaffee zu uns genommen haben, wollten uns die kapverdischen Inseln mal zeigen, wie heiss es hier werden kann, wenn kein Wind weht. Da helfen keine Calcium Tabletten mehr. Nein. Auch kein Schatten. Da hilft nur Untertauchen. => Erster Schnorcheltauchgang in der Bucht von Santa Maria.

Gegen elf waren wir im Wasser, der 2 PS Yamaha Aussenborder brachte uns friedlich ohne zu murren zum >>Santo Antao<<, der Suedspitze von SAL. Johannes von der SY KAOS, aus Duisburg auch dabei. Nur in Badehose, Natale mit T-Shirt, lassen wir uns zum Schnorcheln und fischen ueber ein Wrack in zehn Meter Tiefe fallen. Klares Wasser mit Aquarium-Ambiente ueberrascht uns. Unter uns die bizarren Reste eines 60 Meter alten Frachters.

Erste Weichkorallen gibt es hier, nicht riffbildend aber schoen. Fisch in Unmengen, allen Groessen, Farben und Schattierungen. Das werden wir uns in den naechsten Tagen noch etwas genauer anschauen. Mit der Tauchschule >>Stingray<< werden wir einige exponierte Tauchplaetzte besuchen, darunter an der wilden Ostkueste via Landfahrt und Fischerboot. Da sieht man wie schnell sich die eigenen Plaene so aendern koennen. Unsere Abfahrt nach Boa Vista ist auf Mitte naechster Woche verschoben.



  • 16:14
  • 01.09.2001
  • 16°35.67'N, 022°54.51'W
  • Santa Maria/Sal/Cabo Verde
  • -
  • 32°C
  • 1 NE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

September 2001
M T W T F S S
« Aug   Oct »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.