• Hell-Ville di…
  • abend
  • Back to Tanna
  • Fahrtensegler…
  • Fahrtensegler…
  • Blick in die …
Videos
  • Wolken über…
  • Liebe zum Me…
 


Schwell

17:45 Der Schwell wird nicht weniger, neben uns liegt ein schwedisches Boot, das wir schon von Charlotteville kennen.
Bei dem Blick auf die Brecher, die hinter ihm heranrollen, verliert man jegliche Lust auf Landgang!

17:04 Also manchmal gibt es ja wirklich nix zu lachen auf der Lady und ich habe Heimweh, will auch Gaensekeule mit Rotkohl und Apfelmuuuus… Aber, da ist Nadia, von anyMOTION, die uns immer die neuesten Gaestebucheintraege schickt…

Wer auch immer dort hineinschreibt, es ist immer wieder eine Ueberraschung und grosse Freude auf der LADY. Damals vor zwei Jahren als Marc von anyMOTION und ich, nachts mit maechtig viel Enthusiasmus diese Internetseiten zum ersten Mal besprachen, war mir dieses Gaestebuch mit seinen Folgen ja nun einmal gar nicht bewusst. Jetzt macht es uns inzwischen richtig Spass der Eigendynamik unserer Leser zu folgen. Grins. Schoen, wenn so viel zurueckkommt. Da bekomme ich doch richtig Pipi in den Augen; manchmal; liegt wohl an Weihnachten oder das wir Nichtraucher sind. Danke. >>Allen :-)<<. Von gestern gibt es uebrigens mal wieder nen verspaetetes Daypic. Please klick to yesterday. Haben wir persoenlich durch den Aether gequetscht. Auch das ist immer wieder ein Erlebnis, wenn es denn mal klappt. Zur Aufklaerung sei nochmal betont: Diese Internetseiten haben keinen kommerziellen Nutzen. Wir und unsere Partner, gerade Nadia von anyMOTION, die den Newsletter betreut und die Bodenstation repraesentiert, Jenny von anyMOTION, die die Reiseberichte einpflegt, alle die immer wieder an der Funktion dieser Seiten arbeiten, ob Rossi, Marc oder Rolfi, ohne den es diese Seiten erst gar nicht gaebe und alle die ich jetzt vergessen habe…wenn sie alle ihre Arbeit adaequat bezahlt bekaemen, gaebe es diese Seiten schon lange nicht mehr. Muss doch mal gesagt werden. Punkt. Und all unsere anderen Partner ebenso… Danke. Lange haben wir nach Sponsoren gesucht und irgendwann aufgegeben, fast aufgegeben und jeder tut so sein Teil dazu. Viele Ueberstunden, viel Gehirnschmalz, nen altes Notebook, nen paar Mak hier, nen paar Euro demnaechst und und und… wo ein Wille – auch ein Weg. Und gerade deshalb freuen Natale und ich mich ueber jeden Gaestebucheintrag… Enjoy it.

12:27 Bucht fuer Bucht haben wir an der sogenannten Leewardcoast jetzt abgeklappert. Leeward! Na ja, Wind gibt’s gar keinen, aber der Schwell wird eher mehr als weniger.
In jede noch so kleine Bucht haben wir einen Blick geworfen. Ueberall Schwell und brechende Wellen, dass einem ganz schlecht wird! Jetzt liegen wir mitten im Touristendschungel am Westzipfelchen der Insel. Ist auch nicht viel besser hier, aber irgendwo muessen wir ja bleiben.

Ausblick hat man auf eine Hotelanlage deren Strand von einem eigens dafuer angelegten Wellenbrecher geschuetzt wird. Auf diesem Wellenbrecher sitzen dekorativ Gipsfiguerchen und kleine Palmen. Zum Schreien! Hinter dem Wellenbrecher sitzen die Touris mit Cocktails in ihrer Anlage wie in einem grossen Sandkasten fuer Erwachsene. Unglaublich.

Yachten liegen, oder lagen auch ein paar hier. Viele machen sich aber gerade mit hektischen Ankermanoevern vom Acker, da sie meinen, woanders sei es besser. Ist es aber nicht, wissen wir schon! Ein Ami kam auch gleich herbeigefahren um zu fragen, wo wir herkommen, Antworten wollte er aber irgendwie nicht. Sind gar nicht dazugekommen, ihm unsere letzte Bucht mitzuteilen, da er permanent dazwischen geredet hat. Nu ja, dann eben nicht!

Micha und ich haben auf jeden Fall Spass inne Backen, bei Regen geht es mit Badeanzug aufs Deck und jede Minute sind wir froh jetzt nicht wegen der Nikotinsucht an Land zu muessen! Koennte nass werden!

08:50 Wir liegen 50 Meter vor dem Traumstrand >>Enlishmans Bay<<. Zauberhafte Palmen mit Kokusnuessen, weisser Strand, gesaeumt vom tropischen Regenwald. Von See her rollt eine Drei-Meter-Schwell-Welle um die Ecke und wir tanzen mit der Lady, kurz bevor sie sich brausend am Strand bricht, auf ihren Kaemmen. Dazu gibt es tropischen Dauerregen seit heute Nacht um Eins. An Schlaf war da eigentlich gar nicht zu denken. Auf dem Atlantik war es fast ruhiger. Aber was soll es. Kann nur besser werden. Landgang leider nicht moeglich. Soweit so gut von den schoensten Straenden der Welt. >>Schatz, nach dem Fruehstueck fahren wir. Nix wie weg hier. Das ist ja unheimlich hier…<<, die Capitana hat sich gerade die Welle genauer angeschaut. That is Karibik live im Internet. Ich hab gerade mal rausgeschaut. Ne nix Fruehstueck. Nix wie weg hier. Das sieht ja aus wie in nem Kathastrohenfilm…






  • 08:50
  • 14.12.2001
  • 11°17.54'N, 060°40.28'W
  • Tobago/Englishmen Bay
  • Traumstrand
  • 25,2°C
  • 2 NE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.