• Trochendock
  • Regentag
  • Tage stehen, …
  • Inside MARLIN
  • Il Tempio - D…
  • Das Glück..…
Videos
  • Durch’s Au…
  • Dschungel
 

Durch den Wind, statt durch die Welle!

Im Nordatlanik

Da wir jetzt fünf Erwachsene an Bord sind und ich die Nachtwache von Mitternacht bis vier Uhr Morgens stehe statt die von neun Uhr abends bis Mitternacht habe, muss ich mich genau wie der Rest der Crew erst an einen Neuen Rhythmus gewöhnen. In meiner ersten Nachtwache auf dem Weg Richtung Flensburg hieß es dann gestern Nacht direkt mal Reffen. Der Wind kommt seit Abfahrt von den Azoren mit 15 bis mittlerweile bis zu 22 Knoten von Achtern. Bin ich froh, dass wir dass nicht aufkreuzen müssen. Wir nutzen also das Tiefdruckgebiet welches gerade über den Azoren kreist, um ordentlich Nord zu laufen, was bisher auch sehr gut klappt. Um vier Uhr Morgens fängt der Tag für Nathalie damit an, sämtliche Ecken von Pinkel und Geschäft des neuen Bootshundes Lars zu befreien. Das mit der Erziehung gelingt uns noch nicht perfekt, aber Lars muss sich eben auch erst an Seegang und ein neues Leben an Bord gewöhnen. Und für seine Paar Wochen, die er erst jung ist, macht er sich schon ganz gut. Silvie und Lukas, die neu in der Crew sind und das erste mal über Nacht segeln, machen sich in meinen Augen gar nicht mal schlecht am Steuer. Klar, nicht so komfortreich wie Skipper Michael oder der Autopilot, wenn er denn nicht aus dem Ruder läuft, aber einen 30 Tonnen Marlin auf Kurs zu halten ist selbst für mich noch nicht ganz so einfach. Aber wie heißt es so schön? Übung macht den Meister. Beim Mittagessen traute ich dem Autopilot nicht und stand mit 20 Knoten Wind im Rücken meinen Geschwindigkeitsrekord über Grund mit 11,5 Knoten durch die Welle. Maya und Lena scheint Wind und Welle kaum zu interessieren. In der Zeit wo die Erwachsenen abwechselnd bis zum Kopf in Regenklamotten am Steuer stehen, klettern die zwei in Unterhose im Pilothaus oder kümmern sich um Bootshund Lars. Ansonsten sind wir alle etwas durch den Wind. Für Michael und mich heißt es aber jetzt Nachtwache. Ich wünsche mir und meiner Crew eine angenehme Nacht und einen weiterhin anstrengenden, aber auch schönen Trip. Julian.






  • 23:55
  • 24.07.2014
  • 41°10.7232'N, 22°36.5558’W
  • 57°/7-8kn
  • Nord-Atlantik
  • Bretagne / Atlantik
  • 22°/1017hpa
  • 19,6°
  • 180°/15kn
  • 3m

LOGBUCH ARCHIV

December 2016
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.