• nice happy ti…
  • Der LunaMACmi…
  • Pippa con ron
  • erschoepft
  • Kubanischer F…
  • Wochenanfang …
Videos
  • Arved spring…
  • Überflieger
 

Siegertypen

Fliegen, Arbeiten und Feiern

Sechs ganz spezielle Tage liegen hinter mir. Die Installation auf der AMEL54 von Alex waren hart und anstrengend; aber auch wunderschön. Mit von der Partie war noch Alex 2, ebenfalls aus Nürnberg, Profiskipper und Lebemensch. In dieser Dreierbesetzung haben wir des Eigners ToDo-Liste sukzessive abgearbeitet. Für mich hieß das vor allen Dingen Strippen ziehen, löten und reden, reden und wieder reden. Keine Zeit für unseren Blog, keine Zeit etwas anderes auch nur ansatzweise in Ruhe machen. Abends war immer gutes Essen & Trinken angesagt und wieder reden. Jetzt sitze ich endlich bei Guido in Düsseldorf in der Küche und alles fällt ab von mir. Mein Flieger ab Paris habe ich verpasst. Stau auf der Peripherie. Also fahren mich Alex und Alex mit dem Auto nach Düsseldorf. Weiter Weg. Ein weiter Weg.

Am letzten Abend wurde es richtig heftig. In der Rhumeria von La Rochelle treffen sich ein paar Dutzend der tausenden Studenten. Die gelungene Installation muss gefeiert werden. Auch wir dürfen rein und mitfeiern. Die Musik knallt, der Mojiiiiito knallt noch mehr. Alex und Alex ziehen allein nach Haus. Ob der Mojiito mit K.O. Tropfen versetzt war? Ich trainiere noch mein Französisch mit diversen deutlich jüngeren Studenten und noch deutlich hübschen Studentinnen an deren Namen ich mich am nächsten Morgen aber leider nicht mehr erinnern kann. So was ;-) Fazit: Ich muss wirklich an meinem Französisch arbeiten und noch einmal nach La Rochelle. Geile Stadt. Alex eins und zwei sind da ganz meiner Meinung. Schon ein neuer Kontakt hier, eine Modem dort, Alex wird schon die Werbetrommel für mich rühren.

Gut das mein Leben nicht immer so aufregend ist und ich nur für einen Monat im heimischen Europa bin. Das würde ich auf Dauer einfach nicht mehr durchhalten. Aber man lebt eben nur einmal. Und mit fortgeschrittenem Alter muss man eben noch nachholen, was man meint verpasst zu haben oder was eben zu kurz gekommen ist. Gründe kann man sich eben immer einreden.

So. Aber jetzt zur Sache. Der M801E ist ein geiles Funkgerät. Eindeutig besser gebaut als der M802, auch wenn mit weniger Leistung. Der Platz dafür auf Alex Boot ist allerdings hinter einer kleinen Tür einen noch kleineren Chap, durch die weder ich noch mein restlicher nicht grade kleiner Körper eben nicht reinpassen. Ansonsten ist so eine moderne Amel wirklich ein stabiles und schickes Boot. Muss man mögen. Vom Dehin oder sign her. Eben Französisch. Eben aus La Rochelle, wo auch die Werft ist. French do it better, behaupten die Franzosen gerne. Die Amel haben sie gut hingekommen. Zum 801E, den ICOM ja eigentlich ja gar nicht mehr baut, Lunatronic aber weiter liefern kann, gehört natürlich ein AT141, eine DR7800 SCS Modem. Auf der 14.313 spreche nach erfolgter Installation mit Intermar, und am folgenden Tag mit Christoph, dem Seelotzen. Beide bestätigen mir ein klares 5/9+20 Signal. Diese Installation ist absolut gelungen. Das aus dem Hafen mit 1200 anderen Masten um mich herum. Na, wer sagt es denn. Die umstrittene Kiss Erdung konnte ich im übrigen bei Alex nicht platzieren, denn Amel laminiert einen Kupferstreifen rund herum unter der Süllkante mit in den Rumpf ein. Besser geht es eigentlich nicht. Die perfekte SSB Erdung.

Ich darf noch das neue AIS einbauen, NMEA2K anschließen, einen Yachtrouter Standard konfigurieren, ein Barometer mit NMEA Ausgang anschließen und vor allen Dingen alles mit MaxSea Time Zero und dem Furuno Navnet 3D verbinden. Das die Zeit nicht reicht wird jedem, der was weiß von der Materie versteht, jetzt klar sein.

Zu guter Letzt verlässt mich mein MacBook. Nach einigen Minuten fängt die Maus an zu springen, und springt will über den Desktop. Wow! Ich vermute die Bose Anlage in Alex Boot, aber im Auto auf der Rückfahrt wieder das gleiche. Jetzt bei Guido in der Küche ist alles wieder prima. What? Ein Handy der beiden Alexe? Sachen gibt’s. So. Jetzt mache ich mir aber noch ein Glas Wein, das mir Guido netter Weise hat in der Küche stehen lassen und dann ab auf die Couch. Morgen um 10 Uhr bin ich zum Brunch verabredet. Markus und Sybille sind extra aus der Schweiz gekommen um mich zu besuchen und ihren M802 abzuholen. Da muss ich bestimmt wieder viel reden. Aber das mache ich doch gerne!






  • 23:59
  • 05.04.2014
  • 51°12.5753'N, 6°46.1023’E
  • -°/-kn
  • Düsseldorf / Deutschland
  • Cien Fuegos / Cuba
  • 11°
  • -kn
  • -m

LOGBUCH ARCHIV

July 2016
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.