• Ankommen
  • Montag, wenn …
  • Bergfest – …
  • Bergfest – …
  • Sylvestervorb…
  • ...alles gut,…
Videos
  • Bene übers …
  • Leere in mir
 

Los Roques, 1. Versuch

Autopilot, die Zweite

Für die, die des Skippers Technik-Erguß nicht bis zum Ende verfolgt haben, hier nochmal die weibliche Kurzversion. Der Autopilot war kaputt. Skipper hat ihn repariert, bzw. er hat versucht ihn zu reparieren. Leider sind wir danach einer akuten Anker- und Schnorchleritis verfallen und haben versäumt ganz seemännisch den Anker zu heben und den Autopilot in dem Modus zu testen, wo er Sinn macht, nämlich mit Bewegung, sprich Fahrt im Schiff. Am Ankerplatz hat er nämlich schön gesteuert und nicht gemeckert. Unser Anker lag aber auch so schön auf einem perfekten Sandfleck zwischen Korallenköpfen und außerdem ist ein Kabel der Ankerwinsch gebrochen, das Gehäuse der Fernbedienung fachmännisch verschweißt und nur durch Originalersatzteile für 150 Euro zu ersetzen und der UV-Schutz war nach langem Zuppeln auch wieder an seinem Platz. So viele Gründe auf eine erfolgreiche Reparatur zu vertrauen und den Blick auf das Wesentliche zu richten.

Trotzdem neigt sich unsere Zeit auf den Aves ihrem Ende. Morgen ist Freitag, da fährt der Skipper nicht, bis Samstag dürfen wir nicht bleiben und die Wettervorhersage für die Nacht war auch günstig. Also, Pott Linsensuppe kochen und essen und los geht’s. An der Riffkante springen die Thunfische aus dem Wasser, Vogelschwärme laben sich an fetten Sardinen. Ich denke an Sushi und gebe dem Skipper das Kommando zum Angeln. Will er ja sonst immer hören. Nur heute nicht. „Wir drehen um.“, grummelt er zähneknirschend. Wie jetzt? Keinen Fisch angeln, keine Nachtfahrt? „Wir haben doch extra aufgeräumt!“, erklingt es auch zweistimmig aus dem Deckshaus. Der Autopilot aber ist anderer Meinung, er will nicht mit, oder wenn, dann ohne zu arbeiten und Micha und ich sind uns schnell einig, dass wir nicht so mal eben unbezahlt seinen Job eine ganze Nacht lang mitverrichten wollen. Nicht schon wieder. Die letzte handgesteuerte Nacht steckt uns noch immer in den Knochen.

Zwei Stunden später fällt also der Anker wieder. Sunsetsail mit Vollmond, zahlen manche Leute viel Geld für. Die Kinder bauen ihre Puppenstube wieder im Deckshaus auf und der Skipper verschwindet im Motorraum. Die Roques laufen ja nicht weg, probieren wir es morgen noch einmal.






  • 21:45
  • 17.10.2013
  • 12°02.6654'N, 67°40.7724’W
  • -
  • Long Island / Las Aves
  • Los Roques
  • 29°
  • E 15kn

LOGBUCH ARCHIV

July 2016
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.