• Bekundungen
  • wo ist der Pa…
  • The Golden Bi…
  • Zurueck im Pa…
  • Gekreuzte Leb…
  • Werft: 25. Ta…
Videos
  • Wetter oder …
  • Fast Wech
 

Unterwasser

Was geht, was geht nicht?

“Total geiles Riff. Super viele Weichkorallen. Fast wie Bonaire!“ Mit leuchtenden Augen kommen meine Weiber vom Strandausflug zurück. „Und, wie war Dein Tag?“ „Ich war auch schnorcheln. Ich habe das Unterwasserschiff der MARLIN für das Shooting morgen sauber gemacht.“ Tja, Eigentum verpflichtet. Doch nicht nur das UW Schiff der Marlin glänzt. Eine Dusche an der Badeplattform giert jetzt nach Benutzung, ohne dass alle mit ihren Salzbuckeln durchs Schiff latschen müssen, um die Dusche im Vorschiff zu erreichen. DAS IST PURER LUXUS. Das gab es bei uns noch nie in 15 Jahren Segelei.

Seit Übernahme der MARLIN hat mich schon die Druckwasserpumpe genervt. Die hat sich immer wieder eingeschaltet, Wasser aus den Tanks genommen. Aber wo ist das Wasser hin? Gleichzeitig ist das Wasser auf seltsame Weise immer vom Backbordtank in den Steuerboard Tanke geflossen. Und der Tankgeber funktioniert mal und mal nicht. Tja. Also hoch die Bretter und denken. Beim Saubermachen des Unterwasserschiffs, sehe ich das Wasser aus einer Entlüftung an Deck überläuft. Also mache ich den Schlauch von der Entlüftung ab, Wasser und Druckluft schießt mir entgegen. Hmm. Ich brauche zwei Stunden um den Fehler endgültig zu finden. Eine manuelle Fuß Pumpe für die Küche hat irgendein Hirnie mit einem T-Stück an der Armatur des Spülbeckens angeschlossen. Die Druckpumpe drückt also über die Fußpumpe in den Steuerbordtank. Genau so viel, dass die Pumpe alle Minute angeht und das Wasser wie ein Kreislauf umpumpt. Da muss man erst mal drauf kommen. Außerdem ist die Armatur so hoch angebracht, dass das Wasser bei Schräglage auf den Arbeitsfläche fließt aber nicht in das Spülbecken. Ich mache es mir einfach und verpasse der Fuß Pumpe eine eigene Armatur, für den manuellen Betrieb, trenne die Druckleitung und jetzt springt die automatische Pumpe nur bei Bedarf an. Ich bin mächtig stolz auf mich, als ich auch noch ein Kabel finde, dass die Tankanzeige mit der Füllstandsinformation des Wassertanks bedient. Zwar in die Lüsterklemme eingesteckt, auch mit Aderhülse, aber nicht festgeschraubt. Da hat wohl wieder einer in der Werft Feierabend gehabt. Geht manchmal, manchmal nicht. Meine Lieblingsfehler. Heute bekommt Micha ein extra Glas Rum.






  • 22:00
  • 15.07.2013
  • 13°00.3600'N, 61°14.5390’W
  • -
  • Bequia / San Vincent
  • Tobago Keys
  • 27°
  • 15kn/E

LOGBUCH ARCHIV

May 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.