• MARLIN Rennt!
  • Segeljunkies
  • Helden der Na…
  • In Sachen Leb…
  • The Festival
  • Schönschreib…
Videos
  • Mitsegeln au…
  • Ärger
 

Jetzt ist es uns egal!

Und Starkwind

Irgendwann kommt der Punkt, da hört man auf drüber zu schimpfen, da freut man sich, dass man wenigstens ein sicheres Eckchen gefunden hat, wo man einigermaßen gut liegt, die Landleinen Sicherheit geben und man einmal am Tag wenigstens an Land gehen kann. Wir haben einen Schlauch an einer Fischerboje gefunden, wo klares Trinkwasser aus einem kleinen Bach rauskommt. Ein Rinnsal, doch inzwischen ist unser Tank wieder voll. Das Wasser ist etwas braun, schmeckt nach Moos und Flechten, nach Steinen, nach Regen und Wind, nach Patagonien. Lecker. Gut das die Heizung funktioniert und wir immer noch kiloweise vakuumverpacktes argentinisches Fleisch in der Bilge haben. Maya & Lena genießen die Zeit, die die Eltern haben. Es regnet, es regnet, es regnet. Welcher Teufel hat mich geritten, als ich entschieden habe das Ruder der LADY nach Patagonien zu drehen?

An solchen Phasen, wie die in wir grade sind, sind die Wetterberichte ja immer besonders wichtig. Zu den Kontrollstationen der chilenischen Armada haben wir keinen Kontakt via VHF von hier aus um die gesprochenen Wettervorhersagen zu bekommen, aber durch Zufall hat uns jemand den Weg geschickt, wie man die bekommt: Man schreibe ein e-mail ohne Betreff an: „query@saildocs.com“ mit folgendem Text: „Subscribe http://meteoarmada.directemar.cl/site/pronosticos/pop_canales_australes.html“ Nach ein paar Minuten seine neuen e-mails abrufen und schon bekommt man die 12 Stunden Wettervorhersage, der chilenischen Armada. Wir befinden uns grade in der Region Brecknock. Zu lesen ist dort für heute wahrscheinlich (Ich habe unsere e-mails noch nicht abgerufen!): Chubascos, also Regen, Wind von 20-40 Nudos, also Knoten, aus SW-NW… Also mal ganz ehrlich! Was soll man mit diesem Wetterbericht anfangen? Regenwahrscheinlichkeit ist hier im Moment 99%, der Wind ist immer mindestens 20 Knoten und die Windrichtung immer zwischen SW und NW. Der Herr, der die Prognose gemacht hat, hat es sich wirklich einfach gemacht. Doch wie gieren natürlich trotzdem auf jedes Mail, auf jedes Gribfile, jedes Wetterfax, jede Satellitenaufnahme, alles was wir bekommen. Im Moment, in unserem Schwimmbecken, tanzt die LADY mit dem Mast als wenn wir segeln würden, in einem Spinnennetz aus Landleinen. Wohl eher 40 Knoten heute und morgen. Der Regen klatscht gegen die Fenster. Nathalie wird grade wach und nimmt sich ein Buch, Lena wird auch wach und nimmt sich ein Buch. Upps da kommt Lena und ich bekomme einen Kuss. „Ich will nur Maya ein HexeLillibuch holen…“ Jetzt liegen Sie alle drei in der Vorkoje und lesen. Was interessiert uns das Wetter, wir haben doch uns. Ich werde dann gleich wohl mal Frühstück für meine Prinzessinnen machen. Georgio, unser italienischer Freund hat hier schon mal zwei Wochen gelegen und auf ein Wetterfenster gewartet um nach Norden in die Kanäle zu kommen.






  • 06:57:00
  • 18.03.2012
  • 54°53.4160'S, 070°27.5329'W
  • Landline
  • Isla Medio / Puerto Medio / Chile
  • Canal Brecknock / Chile
  • 7°/1004hpa
  • 20-40kn, W
  • 2-4m (outside)

LOGBUCH ARCHIV

October 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.