• Und noch eine…
  • Kuah
  • Nur noch sech…
  • Berührungen
  • Fortschritt
  • In den Seilen…
Videos
  • Chill in the…
  • Ich liebe Bu…
 

Somebody loves you!

Entschleunigen a la Bolivia.

Den Bauch der LADY macht Luis. Luis ist ein erfahrener Maler aus Bolivien, der schon seit Ewigkeiten auf der Werft des CUBA Yachtclubs arbeitet. Freier Unternehmer. Jens hat Luis empfohlen und ich schlucke ich beim Preis den er mir nennt, aber um das alte Antifouling selber abzukratzen, so hoch ist der Preis dann doch nicht. Luis nimmt seinen Job sehr ernst und gewissenhaft wahr. Nach einem Tag sehe ich schon, dass wir, wie sollte es anders sein, bestimmt nicht mit einer Woche Werft auskommen. Ich bin froh so früh im Jahr aus dem Wasser zu sein und nicht in der brütenden Sommerhitze im Dezember. Es bleibt genug für mich zu tun. Ein wirklich minimales Rostproblemchen am Heck, endlich die erneuen Fallen einziehen, Bugspriet reparieren und jede Menge organisieren. Die Probleme fangen wie in jedem lateinamerikanischem Land immer dann an, wenn man jemand anders braucht. Sofort, wie in Deutschland gibt es gar nicht, Morgen gibt es immer und meist wird es dann eine Woche später. Ich bin noch im Deutschland Modus. Heute was bei Amazon bestellen und morgen ist es bis 12 Uhr da. So was gibt es hier nicht. Noch nicht. Jeden Abend ist das totale Verkehrschaos. Egal auf welcher Straße. Millionen von Autos schieben sich gegenseitig über die Ausfallstraßen der Stadt.

Jens kommt vorbei und bringt mir ein Fahrrad. Nathalie fängt an mit den Kindern zusammen deren Kabine auf der LADY zu renovieren. Sie hat bunte Farben mit den Kindern ausgesucht. Maya und Lena bekommen Schleifpapier in die Hand und lernen die lange Leiter aufs Schiff hoch und runter zu klettern. Am Anfang ist noch alles schwierig für die Mutter, dann kehrt Gewohnheit und Vertrauen ein. Nur der Abtransport am Abend funktioniert noch nicht so richtig. Eine gute Stunde warten wir auf ein Remis. Am nahen River Plate Stadium ist ein Fußballspiel und das führt zu weiterem Chaos. Diese Stadt ist der Wahnsinn.

Ich fange an Nathalie wieder richtig zu lieben und zu bewundern. Sie hat ihre unvergleichbare Gelassenheit wieder gefunden, die unsere Segelei über Jahre so angenehm machte und das jetzt mit zwei kleinen Kindern. Sie sitzt auf dem Grünstreifen am Eingang des Yachtclubs und regt sich kein Stück darüber auf, daß wir kein Taxi bekommen. In den ersten Tagen war sie noch kurz vorm Nervenzusammenbruch, wenn alles mal wieder südamerikanisch daneben ging. Jetzt ist sie von ein auf den anderen Tag tiefenentschleunigter als ich. Nun gut. Ich hab aber auch einen Durchfall der sich buchstäblich gewaschen hat seit gestern zu kämpfen. Love you!






  • 21:27:00
  • 15.09.2011
  • 34°32.3023'S, 058°27.1175'W
  • 0°/0kn
  • Buenos Aires / Argentinia
  • Rosario / Argentinia
  • 20
  • SE kn
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

February 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.