• Das hatten wi…
  • Das hatten wi…
  • Wartehalle
  • Fischtag
  • Ade, Tropen!
  • 3ter Advent a…
Videos
  • Neue Ziele s…
  • Überflieger
 

Berührungen

Bernt

Von den Bernd/t’s gibt es zwei in meinem derzeitigen Leben. Der eine ist der Lüchtenborg, der auf seiner Seite http://sail2horizons.com seine Schlußbetrachtung schreibt. Das berührt mich irgendwie. Ist ja schon heftig, wenn man sein Boot aus welchen Gründen auch immer einfach so verliert, am Felsen zerschellen sieht. Bei so viel Scheiße, die Bernt wissentlich fabriziert hat, finde ich es allerdings moralisch ziemlich anmaßend, darüber auch noch ein Buch verfassen zu wollen. Der Delius Klasing Verlag sieht eher die Auflage, die man verkaufen könnte. Ja, so ist das. Vielleicht wird es ja ein Bestseller und Bernt kann seine Schulden bezahlen, sich ein neues Boot kaufen und die doppelte Weltumsegelung noch einmal versuchen. Passen würde es ja zu ihm. Das berührt mich irgendwie auch, aber nicht lange und ist ja nicht meine Baustelle.

Bernd

Der andere Bernt ist mein Segellehrer. Ja, man hoert richtig, mein Segellehrer. Wofür braucht Wnuk einen Segellehrer? Ganz einfach: Nobody is perfect. Bernd, alias http://dy-akademie.de hat mir letztes Jahr alles beigebracht um meinen englischen YACHT MASTER zu machen. Den braucht man, wenn man gewerblich andere Schiffe segeln will, zumal mit Gästen drauf. Die deutschen Scheinchen sind NICHT international anerkannt und weil die Deutschen sich darüber so ärgern, erkennen die den YACHT MASTER nicht auf deutschen Schiffen an. Das ist mal wieder so richtig Deutsch. Da ich mein Hobby zu meinem Beruf gemacht habe und das International, hab ich mich da durch gewuselt und die Prüfung in England letztes Jahr im Oktober abgelegt und bestanden. Tata! Im Gegensatz zum deutschen SSS Programm ist die Prüfung und Vorbereitung zeitaufwendig, genau und sinnvoll. Im Hafen von Coves und im Solent habe ich noch einiges dazu gelernt. Mag man nicht glauben, ist aber so. Um das ganze zu auf den YACHT MASTER OCEAN zu erweitern, muss ich irgendwann noch die Astroprüfung ablegen. Wir haben ja schon fleissig auf dem letzten Trip die Sonne geschossen, aber mit der englischen Tabellenberechnung hat es leider etwas gehapert. Gestern nun hab ich noch mal Nachhilfe von Bernd bekommen. Nur er und ich. Er hat mir einen Trichter auf den Kopf gestellt und in drei Stunden den Stoff von zwei Tag eingefüllt. Jetzt schäme ich mich auch nicht mehr für die Schwierigkeiten, die wir bei der Berechnung hatten: So einfach ist es nun doch nicht und vor allen Dingen die vielen kleinen Fragen und Tips und wo ich was in den Tabellen finde und wo sich welche Fehler einschleichen können… Danke Bernd. Hat Spass gemacht. Im Februar mache ich meine Prüfung. Astronavigation macht Spass, auch im Zeitalter der GPS Ableserei. Das üben wir noch.






  • 12:30:00
  • 07.07.2010
  • 51°14.46'N, 006°46.62'E
  • Düsseldorf
  • Brazil
  • 26°
  • 1bft
  • -

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.