• hoch die Sege…
  • Was UNS mit I…
  • Freuden des F…
  • Wech sind se
  • Wech sind se
  • Rolly Holly
Videos
  • Back from Cr…
  • DAISY!
 


Nerven blank

20:55 Nach den relativ ruhigen letzten 24 Stunden werden wir jetzt noch mal so richtig durchgeschuettelt. Der Wind hat aufgefrischt, die Stroemung spielt auch nen bisschen mit und schwupps haben wir hier ne Welle, die keinen Spass mehr macht.

Vielleicht macht es der Lady ja Spass, mit 10 Knoten auf dem Wellenkamm zu surfen, aber das nachfolgende Wackeln mit der damit verbundenen Geraeuschkulisse muss unseres Erachtens nicht sein.

Micha faellt aus der Koje und beschwert sich, nach dem Reffen wird es ein bisschen besser, aber auch nicht gut, Wasser kommt uebers Mittelhatch ueber und beschert uns den naechsten Punkt auf der Port Moresby To-do-Liste, einmal Bilge sauber machen.

Neee, wat is Segeln schoen! So ruhig, idyllisch und romantisch.

Was freu ich mich diesmal auf Steg, Wasser und Strom, morgen abend ist es vielleicht schon soweit.

Und jetzt bekaempfe ich den Laerm, weiss aber jetzt schon, dass ich gegen die Armee von klappernden Toepfen, Glaesern usw, keine Chance haben werde.

16:29 Ein denkwuerdiger Tag. Gleisen werden fuer die naechsten Jahre gestellt, aber das geht ja keinen was an. Ich mein: Nen bisschen Privatsphaere muss ja auch sein. Aber festhalten tun wir das dann mal rosarot im Kalender!

Noch 150 Miles to go! Ich ziehe das Ersatzgross aus der Mastfurling und versuche die Bewegungen der LADY zu stabilisieren. Statt Rolling nen bisschen Rocking vielleicht! Nix zu machen, das Segel ist draussn und ich sehe den Riss im Ersatzsegel. Jetzt nicht schreien, aufregen, da kann keiner was fuer. Die Segel sind alle in etwa 15 Jahre alt. Was wollen wir erwarten. Irgendwann ist es vorbei. Auch so nen Segel kann irgendwann nicht mehr. Kann das Segel ja nicht fuer.

Also um klarzustellen. Das ist nicht mehr Unfall, dass ist Materialermuedung, Altersschwaeche, genau wie das Rigg. Also fein den Mast stehend haltend und mal ueberlegen wie es so weitergeht. Klar, wir sind mal wieder abgebrannt und koennen weder mal eben ein neues stehende Gut ersetzen, weder noch einen Satz neue Segel bezahlen. Papa meint ich soll den Kahn verkaufen und wieder nen normales Leben anfangen. Ein Grinsen macht sich in meinem Gesicht breit und gemuetlich. Ne. Ne dynamische Lebensversicherung, die brauche ich gerade nun wirklich nicht…

Zwei kaputte Segel machen ein gutes. In Port Moresby gibt es einen prima Segelmacher, meint Juergen von den Prinzen, nur Material hat er nicht. Na. Das geht schon. Und der Regler vom Alternator, das geht auch. Einer von euch, einer unserer Leser hat das alles geahnt und eine nicht unerhebliche Summe auf das Spendenkonto ueberwiesen, wenn Engel reisen, ich kann es nicht sein, also ist Natale wohl der Engel!, auf jeden Fall reicht das um all die notwendigen Reparaturen zu bezahlen, auch das Segel, auch das wir weiterhin daypics schicken koennen, dass motiviert, DANKE Michael. Wir sind echt geruehrt!

Ich sitze in unserem Navigationsstuhl, alles knaarrt um mich herum, aus 15 Knoten im Ruecken werden doch wieder 20, die LADY rollt nur mit der ausgebaumten Genua; aber schoen, St. Germain jazzt das die Kniegelenke nicht mehr ruhig bleiben koennen und alles ist schoen. Go Lady Go! Es gibt die schoenen und die nicht so schoenen Momente im Leben eines Weltumseglers, dies ist einer der schoenen Momente. Das muss unseren Lesern doch mitgeteilt werden. Wellenreiten Richtung Sundowner. Ja, das ist mehr als schoen. Wellenreiten Richtung Westen, kein Gegenverkehr, keine Geschwindigkeitskontrolle, open end…

07:19 Jeden Morgen spaeter geht die Sonne auf. Gestern noch war es tageshell um die gleiche Uhrzeit, jetzt beginnt es gerade zu daemmern. In mir daemmert es auch. Etwa 205 Meilen noch to go. Aus dem Bier mit Juergen am Mittwoch abend wird wohl nichts werden. Sieht eher aus, als wenn wir mitten in der Nacht nach Port Moresby einlaufen werden. Die elektronischen Seekarten sollen hundertprozentig stimmen, was mich beruhigt. Na, schauene wir mal was aus dem Wind so wird…

01:10 Mal ganz ehrlich, Mutter Natur pfuscht ganz schoen mit unseren Lesern. Wir segeln bei 10-15 Knoten Wind raumschots mit ausgebaumter Genua. Segelt die Lady da 6,2 Knoten ueber Minuten? 12 Tonnen deutsche Gruendlichkeit, schwer wie nen Panzer? Gut. Da ist ordentlich Stroemung dabei. Und wie. Zwischen 0,8 bis zu 2 Knoten. Ich habe fast das Gefuehl, die Lady waere auf einem Sattelschlepper gesetzt und die netten Leute von der Marina in Port Moresby hatten uns auf See abgeholt, damit wir es nicht mehr so weit haben… Nur das Gewackel passt nicht so.

Aber schoen ist es, so auf Gleisen, durch die Nacht. Wetterwinfried hat fuer heute 30 Knoten aus SE angesagt. Die Gribfiles haben das Gestern auch noch gesagt, gestern abend war davon dann nicht mehr die Rede. Na ja, Hauptsache unser Speed bleibt gleich und wir kommen bald an. Bin schon wieder so muede.






  • 01:10
  • 21.09.2004
  • 11°11.01S, 150°30.93E
  • Coral Sea/South Pacific
  • Port Moresby/PNG
  • 26°C
  • SE 2-3
  • 3

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.