• Zurück im wi…
  • Der Koffer
  • Inselrundfahr…
  • Nicht alles w…
  • Lady approche…
  • Bescherung au…
Videos
  • Huhibu ist v…
  • Der goldene …
 


Roman

21:05 Sein Wharram-Katamaran hat der ehemalige Maschinenbauer aus Wien in jahrelanger Kleinstarbeit selber gebaut. Als wir das Schiff besichtigen, sieht man an allen Ecken und Enden, dass sich Roman ueber alles Gedanken gemacht hat und das Ergebnis ist perfekt.

Los ging es vor zwei Jahren und die Wege unserer LADY und seiner TANOA kreuzten sich schon im Hafen von Funchal auf Madeira. Ich kann mich zwar nicht daran erinnern, aber Roman schon. Er damals noch mit sechs Leuten an Bord, was sich dann aber spaeter als unpassend erwies. Ich damals einhand auf dem Weg zu den kanarischen Inseln.

Nun sind wir beide in der Karibik. Er ohne Besatzung einhand auf seinem schoenen Schiff, wir zweihand auf unserer Lady. Wie klein die Welt doch mal wieder ist. Jetzt sitzen wir gemeinsam im Regen, erzaehlen von den Inseln, von den Erlebnissen, von den fast gleichen Bekanntschaften, von den Vor- und Nachteilen der Schiffe, vom Panamakanal, von Hoelzchen auf Stoeckchen, vom zweihand und einhand vom Lauf des Lebens und hauen uns ab und an verbal gegenseitig auf die Schultern, dass wir den richtigen Weg gegangen sind. Es schwebt die Fazination des Segelns in der Luft, der weiten Welt, der Ozeane und des Pazifiks, den auch Roman erreichen wird, wenn er die Nase vielleicht in einem Jahr von den schoenen San Blas Inseln voll hat. Verliebt hat er sich in die Inseln, die Kunas und das Jagen der Fische.

Wie bei jedem der alleine auf dem Segelboot lebt, sickert manchmal auch die Einsamkeit durch die Erzaehlungen, doch es sind nur Momente. Schnell wird das Thema gewechselt und die Augen schweifen ueber den Horizont. Dort ist unser Zuhause, das offene Meer, doch den meisten Teil unserer Reise liegen wir alle gemeinsam vor Anker, lassen leben und leben selber. Es passiert so viel und manchmal eben gar nichts. Das zu geniessen muss erst mal gelernt werden, es ist gar nicht so einfach im Gegensatz zu der Welt, aus der wir Segler ja alle kommen.

Am Himmel zieht eine Regenwolke aus Osten ins Gesichtsfeld. Gleich wird es wieder regnen und diesen Tag mit ungeahnten Massen Wasser beenden.

Gemeinsam schauen wir noch ein bisschen auf Meer hinaus, trinken Zitronenwasser und freuen uns auf den naechsten Tag.






  • 21:05
  • 17.09.2002
  • 09°36.72'N, 079°35.15'W
  • Linton Bay/Panama
  • -
  • 26,2°C
  • VAR 0
  • -

LOGBUCH ARCHIV

April 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Mar    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.