• Landed
  • Starkwind auf…
  • Riten und meh…
  • Weihnachtsbel…
  • Radarhalterun…
  • Weltumsegelun…
Videos
  • Traurig
  • First MARLI…
 


Maerchenland

Heute morgen laesst sie sich endlich wieder blicken, die laengst als vermisst gemeldete Sonne. Wir lassen Geschirr und Chaos liegen, verpassen selbst den morgendlichen Radiofunktermin mit Juergen und huepfen ins Dinghi. Die Lagune im Inneren der Insel leuchtet tuerkisgruen, wunderschoen.
Kein Lueftchen regt sich, der Benzintank ist voll und bei spiegelglattem Wasser fliegen wir in unserem feuerroten Spielmobil durch die Inselwelt. Das Wasser wird immer klarer, je weiter suedlich wir kommen, und desto weiter wir uns von den Muendungen der zahlreichen Fluesse entfernen. Wir finden die ein oder andere Tauchboje, sehen unter Wasser die ersten Korallen und Fischschwaerme, aber mit den Tauchgaengne ist es ja mit Maya nicht mehr so einfach. Egal, uns reicht das Abeteuer ueber Wasser.
Zurueck auf Koh Hong zieht es uns an den Strand. Im Unterholz verborgen liegt der Eingang zu einer Hoehle. Eine richtige Wohnhoehle, 10mal soviel Platz wie auf der Lady, da spielen wir schon fast mit dem Gedanken, umzuziehen. Ganz still ist es dort drin, nur ganz leise klingt noch das Geraeusch des Meeres ans Ohr.
Und endlich kommt Maya auch wieder zu ihrem Bad im Meer. Ganz verlernt hat sie es in den letzten Wochen, guckt skeptisch aus der Waesche und mag sich nicht so recht anfreunden. Aber das kommt wieder.

Soviel Schoenheit hier draussen auf den Inseln, aber nichts desto trotz warten noch ein paar Erledigungen auf uns in Phuket und zum 8.10. muessen wir ausklariert haben, oder einen Visarun machen. Also, Anker auf und die 6 Seemeilen zur Nachbrainsel motort. Dort soll es ein Dorf geben, dringend noetig, wenn es nicht zum 3. Mal Spaghetti mit Tomatensosse geben soll. ;-) Doch der Ankerplatz ist uns zu windig, mal wieder ein Channel, der Wind pfeift durch, ruppiges Wasser, nee. Also doch wieder Nudeln und ein paar Meilen nach Sueden, wo der Anker in einer netten Bucht faellt. Von hier sind es noch 15 Meilen bis in die Chalong Bay. Der Wetterbericht verspricht weiterhin aufgelockertes Wetter, das sollten wir nutzen. Morgen geht es zurueck… Unter anderem, Karl, um unsere neuen Segeln abzuholen… ;-) Hoffentlich ohne Rostflecken, damit wir uns nicht mehr schaemen muessen.






  • 18:18
  • 28.09.2005
  • 07°54.12'N, 098°35.82E
  • Koh Yao Yai/ Phuket / Thailand
  • 27°C
  • 2-3 SW-W
  • -

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.