• Leben, wie Go…
  • Leben, wie Go…
  • Mond und Mich…
  • Mond und Mich…
  • Ignorieren
  • Manche moegen…
Videos
  • Wieder anne …
  • MayaLena Tri…
 


und blaue Hintern!

Folge zwei der Fahrradtour. Nachdem wir uns gestern den Süden der Insel vorgenommen haben, schwenken wir heute die Lenker gen Norden. Schon nach den ersten wenigen Pedaltritten, spüre ich aufs unangenehmste meine Sitzknochen. Der Straßenzustand macht es nicht besser, besteht doch die Nordrunde mehr aus Schotter- und Feldwegen, als aus asphaltierten Strassen. Und natürlich, wie sollte es anders sein, bergauf und bergab! ;-) Doch die Schönheit der Insel und der Strände entschädigt mal wieder alles. Nachdem wir diverse nette Honeymoonvillen passiert haben, gibt es kurz vor der Einöde einen letzten Zwischenstop. Ein kleiner Kiosk mit einer kuscheligen kleinen Sitzecke, überdacht, von Passionsfrüchten umrankt, wo der Wind vom Meer her durchzieht. Lokale Limonade, frische Mangos und Kekse, für 1 Euro. Geht also doch noch, preiswert genießen auf den Seychellen.
Ein paar hundert Meter weiter versperrt uns auf einmal eine riesige Schildkröte salatmümmelnd den Weg. Auf den Seychellen gibt es noch viele dieser urzeitlichen Tiere, die auch hier eine Groesse erreichen, die an die Galapagosschildkröten heranreichen. Die Kröte auf der Strasse allerdings scheint zahm zu sein und zu der kleinen Pension zu gehören, die am Wegrand liegt.
Gegen Mittag allerdings ist Schluss mit radeln, denn Maya pennt im Kindersitz halb ein, selbst spielen am Strand reißt sie nicht aus der Müdigkeit.

Am Nachmittag wollen wir schließlich mit Maya den berühmten Strand aufsuchen an dem Werbespots für Baccardi und Raffaelo gedreht worden sind. Wieder den geschundenen Popo auf den harten Sattel doch leider: liegt der Strand hinter einem alten kolonialen Pflanzerhaus und für selbiges sind 5 Dollar Eintritt pro Person fällig. Auch dass wir doch eigentlich nur den Strand sehen wollen zählt nicht. Zu dumm, denn Devisen haben wir heute keine in der Tasche und Rupees wollen die Damen nicht haben. So ist das mit den Touristenattraktionen. Man kann sich vorstellen, dass der Skipper wieder schwer geflucht hat und seine Weigerung deutlich gemacht hat, diesen Ort nochmals aufzusuchen. ;-) Also kein Baccardifoto von Maya. Schwimmen gehen wir trotzdem, gibt ja noch mehr Strände.

Zum Abschluss des Tages, schließlich ist Sonntag, wollen wir uns ein Abendessen im Restaurant gönnen. Pizza? Ach ne, auch wenn es hier viele Italiener gibt, local food ist doch besser, oder? Denken wir und kehren bei Chez Maston ein. Falsche Wahl. Vertrockneter Grillfisch von gestern und ähnliche Schweinereien, doch besser Pizza beim nächsten Mal? Nee. Selber kochen, sagen unsere Hafennachbarn, eine mexikanisch-italienische Familie auf Charterurlaub. Die vier waren zum Essen im Restaurant des Luxusressorts Island Lodge, und machen auch lange Gesichter. ;-)






  • 20:00
  • 20.08.2006
  • 04°20.85S, 055°49.75E
  • La Digue/Seychellen
  • -
  • 27°C
  • 2-3 SE
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.