• Bequia Verpro…
  • Insel mit Ech…
  • Coconut and p…
  • The MAX Custo…
  • Lady schwimmt…
  • Endspurt
Videos
  • Wetter oder …
  • Berührungen
 

Blogkiert

WIR SIND ANGEKOMMEN

Als der Anker direkt in der ersten Bucht hinterm Cabo San Vicente gefallen ist, habe ich die Blogkade zum ersten Mal gemerkt. Geht nicht. „Eh Alter – Isch kann nicht mehr.“ Irgendwas um die 4.400 Seemeilen liegen im Kielwasser der MARLIN seid Havanna. Die Verantwortung fällt von mir ab. Durchzählen. „Eins…Fünf!“ Alle dabei. Prima. Keiner ist verloren gegangen. Ich lehne mich zurück und Hana drückt mir lachend ein Glas Vinho Verde in die Hand. „Wir haben Apero vorbereitet. Kommst Du?“ Es regnet. Es ist kalt. Es ist ungemütlich. Hallo Europa. Das ist aber keine schöne Begrüßung. Ich bin müde. Nach dem Apero. Power Nep. Zum Schreiben fehlt mir jegliche Lust. Also lassen wir das einfach mal. Wie sagte Kristina von der YACHT mal in kalten englischen Kanal zu mir. „Das mit dem Stress zum Bloggen, dass ist hausgemacht.“ Sie hätte ja auch sagen können: Kannste Dir auch sparen. Liest doch eh keiner. Grins.

“…und dein Blog hat mich wirklich neben dem Surfen aufrecht gehalten in den letzten drei Jahren, die echt Scheisse waren mit dem…“, schreibt Nick. Der lebt in Sagres also ganz um die Ecke und der freut sich nen Ast ab, dass die MARLIN und ich um die Ecke kommen. „Nimmst Du mich mal mit? Bis Faro?“ Schon vor zwei Jahren mal war er mit seinem Sohn in Sagres an Bord und mir in guter Erinnerung. Also schon mal Bruder auf cubanisch. Oder Freund sagt man hier. Freunde zu haben ist wichtig. Am Abend gehen wir essen. Die Crew lädt den Skipper ein. Nach wochenlangen Kochservice an Bord gehört das sicher zu den guten Seiten beim Kojenchartern. CREW 46 spuckt da auch nicht ins Glas und Nick kommt auch mit: Im „Retiro do Pescador Restaurante“ erwartet uns Frühbucher, weil Helen muss immer um 19 Uhr Essen, eine nette portugiesische Bedienung und ich habe mir heimlich schon einen Spickzettel gemacht mit welchen Wortkombinationen ich Danke und Bitte sage und irgendwie auf portugiesisch kommuniziere. Ach ja! Der Kellner ist sehr nett! Und Schweizer. Was sonst! Was ein Zufall. Nicks neue Lebensabschnittsgefährtin Naomi, ist übrigends auch Schweizerin. Der hat er natürlich auch noch ein nettes Babino gemacht. Na. Kein Wunder, dass Nick gestresst ist. Der Fisch ist sehr lecker, der Wein auch und der Abend vergeht, wie gewohnt am Praia de Mareta, damit dass alle eine nasse Hose haben und einer ganz Baden geht. Das Anlanden mit der Beiboot in Sagres hat immer schon einen gewissen Reiz gehabt. Nicht Jan? Die Handys und wichtigen Sachen habe ich vorweißlich alle vorher eingesackt und in den gelben wasserdichten Sack getan.

Am nächsten Morgen geht die Crew einkaufen. Wieder hilft Nick, der ja dann auch mitkommt. Als Surfer kann er besser mit den Wellen umgehen und kommt direkt in Badehose an Bord. Nachdem der Kühlschrank wieder voll ist für die kommende Woche, geht es auch direkt los. Es ist kein Wind. Also 8 Knoten von hinten. Da fällt es nicht weiter auf, dass Erika immer noch im Koma liegt und Moses Funken sprüht. Das ich weder über den einen Umstand, noch über den anderen Umstand glücklich bin, weiß jeder der mich näher kennt. Ersatz ist unterwegs aus Deutschland und aus Trinidad. Nachdem ich Echotec, alias Michael B., ein Video des Funkenmonsters im Motorraum geschickt habe, meint der nur: „Ich schick Dir nen neuen Motor.“ Ich bin ja immer gerne einer, der die Ursache kennt. „Weiß ich auch nicht!“ Gut. War jetzt nicht die Antwort die mir da hilft. Mitten in der Nacht streune ich ich nicht, wolfsmäßig, durch die Gassen von Lagos, es ist Samstag, sondern durchs Internet und verliebe mich in einen Northern Light Generator, M673L3. Tja Erika. Jetzt wird es ernst. Mir reicht es echt mit den andauernden Reparaturen. Eine Chance bekommt sie noch. Dann mache ich Schluß.

So. Ich glaube ich habe meine Blockade überwunden. Es ist Sonntag und eigentlich will ich mit der MARLIN in die Odiaxerre Lagune, aber meine Crew ist in Lagos und das ist ja auch gut, so kann ich wenigstens mal alleine zu Hause sein. Is ja auch echt flach ohne Ende in der Lagune. Eher was für nen Cat oder Twinkieler. Aber da gibt es auch einen Kite Spot mit anderen Kitern. Wir schauen mal.






  • 13:06:00
  • 10.06.2018
  • 37°06.0536’N, 008°39.7700’W
  • -°/ - kn
  • Atlantico
  • Lagos / Portugal
  • 22°C
  • 10 kn/ 350°
  • 0 m

LOGBUCH ARCHIV

June 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« May    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.