• Trauerspiel
  • Trauerspiel
  • Vorbereitunge…
  • cinquo de may…
  • Mamor, Stein …
  • Mamor, Stein …
Videos
  • GEGENWIND
  • Neue Ziele s…
 

Und Offshore. Ein bisschen seekrank.

Sonnenschein und Performance Segeln

Aus Aaland wurde Estland. Wir haben eine frische Brise bestellt und mit neuem Antifouling läuft MARLIN im zweiten Reff mit Rumpfgeschwindigkeit. Immer wieder stehen 10 Knoten auf dem Tacho. Um die Seekrankheit im Griff zu behalten und das Seebeine kriegen zu beschleunigen, schlage ich vor Kurs Estland anzulegen. Also gleich mal eine Nachtfahrt zur Eingewöhnung. 110 Meilen ist ja nun keine große Strecke für uns, für unsere Gäste schon. Christina erkläre ich das Navigationsprogram und die ETA Berechnung. „Und dem kann man vertrauen? Wir kommen erst um 01:00 in der Nacht an?“ Ich nicke. An der Begeisterung muss Christina noch ein bisschen arbeiten. „Eigentlich bin ich ja nur für meinen Mann mitgekommen.“ Christina liest, ist vollkommen entspannt und zeigt keinerlei Anzeichen von Seekrankheit. „Du bist die perfekte Bootsfrau!“ Christina rümpft die Nase. No comment. Aber sie grinst dabei.

Zum Thema Seekrankheit habe ich die Crew gebrieft. Wenn einem schlecht wird. Nicht dagegen ankämpfen und bei den ersten Anzeichen wie Müdigkeit, Kälte und vielleicht Respekt vorm Meer nicht dagegen ankämpfen, sondern ab in die Koje. Da schlaft ihr eh sofort ein. Wenn ihr aufwacht ist es vorbei. Dann unverzüglich aus der Koje raus und an die frische Luft. Erst im Pilothaus anziehen, kein Computer, kein Smartphone, kein Buch. Alle nicken. Brigitte liegt seit ein paar Stunden in ihrer Leekoje und schläft selig. So ist das bei der christlichen Seefahrt. Ihr Mann Oliver befolgt auch meinen Rat. Axel ist Internist, der hat sich schon gestern ein Pflaster hinters Ohr geklebt, auch schläfrig, und unsere andere Birgit schläft im Sitzen ein. Kotzen muss keiner. Gut! Und wer kocht gleich? Na ja. Ich. Jan macht wichtiges von der ToDo Liste. Der Schwanenhals der Zuleitung gerät manchmal unter die Wasserlinie und die Schüssel läuft voll. Ein Absperrhahn wird das in Zukunft verhindern. Ich schreibe. Schön ist das ohne Internet. Kann ich mich endlich mal auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren. Meinen Blog.

Im Moment sind es noch 60 Meilen. Durchschnittsgeschwindigkeit 9 Meilen. Das wäre ein Etmal von 216 Meilen. Aber Hallo! Nicht von schlechten Eltern. Die Sonne scheint. Alles gut.



Du willst auch mal mit? www.marlin-expeditions.com


Download Flyer






  • 15:55:00
  • 31.07.2017
  • 59°13.2559'N, 20°15.1038’E
  • 98°/ 9,5kn
  • Baltic Sea
  • St. Petersburg
  • 25°C Sunny
  • 20kn/SW
  • 3m

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.