• Sechster Tag …
  • Was uns beein…
  • Auf in den En…
  • Ankommen
  • Kalte Finger.…
  • Trinidad
Videos
  • Machu Picchu…
  • Griff in die…
 


noch einmal

Wo ist der Tag geblieben?
Schon frueh am Morgen treffen wir uns mit Ron und Eileen von der TIGGER am Strand. Waehrend die Bonitos von gestern ueber Kokosnussschalen raeuchern, machen wir ein Interview und schiessen Fotos. Die Beiden sind seit 23 Jahren unterwegs und definitiv eine Story wert. Eileen zuechtet Tomaten und Chilis an Bord, seit 5 Jahren kommen sie jedes Jahr nach Chagos und werden dies weiter tun, solange das Atoll fuer Yachten zugaenglich bleibt. 23 Jahre Segelerfahrung und Geschichten, stundenlang kann man ihnen zu hoeren. Und im ersten ihrer Gaestebuecher findet sich doch glatt ein Eintrag der ersten Iron Lady Crew Klaus und Karna. Damals noch in weiss, unser Schiff.
Lunch auf der Shayile, der Yellowfin von gestern muss gegessen werden, geraeuchert, als Pate, gebraten, Carpaccio. Fisch, Fisch, Fisch.
Nachdem wieder 200 Euro Filets in den Maegen verschwunden sind, werden die Maenner nervoes. Ueber Funk erfahren wir aus der Takamaka Anchorage, dass dort weiterhin kein Fisch gefangen wird. Verzweifelt wird dort grundgeangelt, um wenigstens eine Coral Trout nach Hause zu bringen. Ist ja auch lecker, oder?
Unsere Maenner packt das Mitleid, die armen Yachties, kein Game Fish. Wir muessen helfen. 4 Stunden auf und ab ausserhalb des Riffes und kein Wahoo, kein Thunfisch, nichts. Es dauert nicht lang und schon sitzen Micha und Rob erneut im Dinghi, die Angelleinen gespannt wie Flitzebogen und schon sieht man nur noch schaeumendes Kielwasser, als das Dinghi dem Aussenriff entgegenrauscht. Belinda und ich trinken Kaffee und entspannen. Die grossen Kinder gucken Movies, Maya spielt mit Kartoffelstampfern und Kochloeffeln, die ganz grossen spielen mit ihren Angelruten.

Keine Stunde spaeter sehen wir wieder den weissen Schaum fliegen. Kaum zu glauben. Ein Yellowfin und zwei Wahoos. Diesmal nur fuer uns, nachdem wir gestern die gesamte Anchorage mit Fisch versorgt haben. Die Shayiles haben zum Glueck eine Tiefkuehltruhe. Das war es wohl mit dem Fischen dieses Jahr in Chagos. Fuer die letzten Tage haben wir alles, was das Herz begehrt, inklusive zwei gluecklichen Jaegern. Nun ja, einem. Denn diesmal hat Rob seinen Lieblingsrappala verloren.






  • 21:32
  • 29.05.2006
  • 05°21.28S, 072°12.69E
  • Boddam/Solomons/Chagos
  • -
  • 29°C
  • 3 SSE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.