• Back to Russe…
  • Countdown lä…
  • Einbürgerung
  • Los Roques, 2…
  • Werft: 5. Tag…
  • Endspurt
Videos
  • Sturm
  • Show in Kref…
 

Was macht Gardena Flexy Control in meinem Maschinenraum?

Skippers Incentive

Vor Anker. Die Marlin liegt vor Annies. Dänische Würstchenbude par excellence. Mit Wikipedia Eintrag. Frequentierteste Biker Würstchenbude nächst der deutsch /dänischen Grenze. Nebst 20 Knoten NE Wind für mich, mein Schiff, meine Seele und überhaupt der beste Platz bei den grade mal zweistelligen Temperaturen. Noch nicht weit genug von zu Hause weg um wirkliches Fernweh aufzubauen, genug um die Freiheit der kommenden Segelsaison an den Hacken zu spüren.

Es gibt gekochten Blumenkohl. Es gibt Bohnen. Beides geschwenkt in Butter. Es gibt ein grade mal extrem heiß angebratenes argentinisches Steak in Öl mit luftiger Knoblauchblume in Tasker-Wiskey geschwenkt. Ein Glas chilenischen Carménère, so ziemlich die beste südamerikanische Traube die ich je auf der Zunge habe zergehen lassen. Was man nicht alles so mitbringt von einer Weltumsegelung. Ich feiere allein auf der MARLIN. Nein, dass ist nicht einsam. Mit Genuss feiere ich, dass der mikroskopische Bericht meines Knochenmarkstest der letzten Woche negativ war. Oder besser gesagt positiv. Keine sichtbaren Krebszellen. Drei Monate geschafft ohne Rezidiv. Das ist schon mal gut. Prost!

Die Gardena Flexy Control ist eine handelsübliche Bewässerungsuhr. Gardena-Like aus Plastik, einfach praktisch und gut. Der Akku soll über ein Jahr halten. Die Bedienung ist ultraeinfach. Für unser Tomatenbeet auf der Badeplattform! Glaubst Du nicht? Oder für die Maria Plantage im Heckstauraum mit UV Beleuchtung? Auch keine schlechte Idee. Aber es ist viel einfacher. Flexy schickt alle 3 Tage für 5 Minuten Wasser aus dem MARLIN Druckwassersystem (Wassermacherproduktwasser) via einem Aktivkohlefilter durch die zwei Entsalzungs-Membranen und spült diese so automatisch. Aus Erfahrung wird man klug. Nicht, dass die Membranen mir Angst machen, sondern Elektrolyse an der Pumpe und den Fittingen durch Rest-Salzwasser was im System rumgammelt. Des Weiteren riecht das Produktwasser nicht mehr nach faulen Eiern, während der ersten 10 Minuten Wassermachen. So ein Wassermacher kauft man beim Fachmann. Das garantiert erstklassige Beratung und jahrelange Freude. Warum das Rad neu erfinden und die Fehler anderer wiederholen? Clickst Du hier.

Hier hinter der Ochseninsel in der Flensburger Förde werden wir noch ein paar Tage liegen. Warum auch nicht? Durchweg 25 Knoten Wind ohne Welle. Wir wissen gar nicht was wir mit dem ganzen Strom machen sollen. Mitte des Monats geht es dann in den Kattegat und an die schwedische Westküste. Ich freu mich.


Du willst auch mal mit? www.marlin-expeditions.com

Download Flyer




Was macht Gardena Flexy Control in meinem Maschinenraum?

Skippers Incentive

Vor Anker. Die Marlin liegt vor Annies. Dänische Würstchenbude par excellence. Mit Wikipedia Eintrag. Frequentierteste Biker Würstchenbude nächst der deutsch /dänischen Grenze. Nebst 20 Knoten NE Wind für mich, mein Schiff, meine Seele und überhaupt der beste Platz bei den grade mal zweistelligen Temperaturen. Noch nicht weit genug von zu Hause weg um wirkliches Fernweh aufzubauen, genug um die Freiheit der kommenden Segelsaison an den Hacken zu spüren. Es gibt gekochten Blumenkohl. Es gibt Bohnen. Beides geschwenkt in Butter. Es gibt ein grade mal extrem heiß angebratenes argentinisches Steak in Öl mit luftiger Knoblauchblume in Tasker-Wiskey geschwenkt. Ein Glas chilenischen Carménère, so ziemlich die beste südamerikanische Traube die ich je auf der Zunge habe zergehen lassen. Was man nicht alles so mitbringt von einer Weltumsegelung. Ich feiere allein auf der MARLIN. Nein, dass ist nicht einsam. Mit Genuss feiere ich, dass der mikroskopische Bericht meines Knochenmarkstest der letzten Woche negativ war. Oder besser gesagt positiv. Keine sichtbaren Krebszellen. Drei Monate geschafft ohne Rezidiv. Das ist schon mal gut. Prost! Die Gardena Flexy Control ist eine handelsübliche Bewässerungsuhr. Gardena-Like aus Plastik, einfach praktisch und gut. Der Akku soll über ein Jahr halten. Die Bedienung ist ultraeinfach. Für unser Tomatenbeet auf der Badeplattform! Glaubst Du nicht? Oder für die Maria Plantage im Heckstauraum mit UV Beleuchtung? Auch keine schlechte Idee. Aber es ist viel einfacher. Flexy schickt alle 3 Tage für 5 Minuten Wasser aus dem MARLIN Druckwassersystem (Wassermacherproduktwasser) via einem Aktivkohlefilter durch die zwei Entsalzungs-Membranen und spült diese so automatisch. Aus Erfahrung wird man klug. Nicht, dass die Membranen mir Angst machen, sondern Elektrolyse an der Pumpe und den Fittingen durch Rest-Salzwasser was im System rumgammelt. Des Weiteren riecht das Produktwasser nicht mehr nach faulen Eiern, während der ersten 10 Minuten Wassermachen. So ein Wassermacher kauft man beim Fachmann. Das garantiert erstklassige Beratung und jahrelange Freude. Warum das Rad neu erfinden und die Fehler anderer wiederholen? Clickst Du hier. Hier hinter der Ochseninsel in der Flensburger Förde werden wir noch ein paar Tage liegen. Warum auch nicht? Durchweg 25 Knoten Wind ohne Welle. Wir wissen gar nicht was wir mit dem ganzen Strom machen sollen. Mitte des Monats geht es dann in den Kattegat und an die schwedische Westküste. Ich freu mich.


Du willst auch mal mit? www.marlin-expeditions.com

Download Flyer




  • 20:36:00
  • 03.05.2017
  • 54°51.4619'N, 9°29.8829’E
  • -°/ -kn Motor
  • Ochseninseln / Dänemark
  • Arhus / Dänemark
  • 13,6°C
  • 16kn/ENE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

May 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Apr   Jun »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.