• Des Teufels A…
  • sail4friendsh…
  • Never Ending …
  • Die Drängler…
  • Nathalie goes…
  • In Südafrika…
Videos
  • Back from Cr…
  • Liebe zum Me…
 

Neue Heimat

Tief im Inneren ist uns ganz warm

Nach der zweiten Nacht in unserer kleinen neuen Heimat, fühlen wir uns schon ganz wohl. Regen, Sonne und Wind wechseln sich ab. Der AB streikt und so paddelt die ganze Crew heute an den Fuß des Punta Isabellas. Da geht es hoch. Ziemlich steil. Die Felsen sind überwuchert von Moos und Flechten und wir sind froh, dass es wohl ein paar Tage nicht ganz so doll geregnet hat und wir nur ein paar Mal ausrutschen auf den 800 Metern in die luftige Höhe. Es geht uns um den Ausblick und mit jedem Meter wird der Ausblick genialer. „Ach, da ist der See, der auf der Karte verzeichnet ist!“ Hier auf den Islas Estados gibt es keine Wanderwege, die Insel ist nach unserem Wissen unbewohnt, es gibt anscheinend keine Ziegen, keine Karnickel, hier ist der Hund begraben und für uns ist es das Paradies. Beim Hochkraxeln, bekommen wir langsam den Blick dafür, wo man lang kann, wo es nicht geht und ganz oben, da werden wir beschenkt mit dem Ausblick über das Tal in dem ganz klein unsere LADY liegt. Wir essen Cracker mit Pate, Äpfel und Papa darf einschlafen. Ein wunderschöner Tag und wie es denn so geht, kommt eine Wolke um die Ecke und aus Sommer wird ganz schnell wieder Frühling, jetzt aber schnell wieder runter, bevor es regnet und unser Rückweg zur Rutschbahn wird. Für den Fall eines Falles haben wir eine lange Leine mitgenommen und die Kinder tragen ihre Lifebelts. An einer Kletterpassage benutzen wir diese dann auch und fühlen uns einfach sicherer.

Fünf Stunden später sind wir wieder im trauten Heim, es fängt an zu regnen, jeder beschäftigt sich mit irgendwas und alle sind glücklich. Die Kleinste verdrückt drei Teller mit Linseneintopf und da der Topf dann leer ist, will sie noch den Reis von gestern. Das muss mit der Luft hier zu tun haben. Wo lässt sie das bloß alles? Gegen Abend wird es dann kalt. Richtig kalt. Sechs Grad und wir schalten die Heizung an, sichten die Bilder des Tages, schreiben was zu schreiben ist, während die Kinder in der Ladestation liegen um für den morgigen Tag wieder auf 100% zu sein. Mit unserer Heizung freunden wir uns so langsam an, solange sie funktioniert ist alles gut. Ohne die, macht das das Leben hier unten wohl keinen richtigen Spaß. Es ist Sommer hier, sollte man nicht vergessen.




  • 20:50:00
  • 08.01.2012
  • 54°46.8600S, 064°24.3748'W
  • -°/-kn
  • Puerto Hoppner / Islas Estados / Feuerland / Argentina
  • Ushuaia / Argentina
  • 8°/990hpa
  • -kn/VAR

LOGBUCH ARCHIV

January 2012
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.