• Bild zum Kudd…
  • warten
  • Und das Segel…
  • Und das Segel…
  • Indonesisch L…
  • We are floati…
Videos
  • Ärger
  • Aufbruch zu …
 


Unter Wasser ist es eben doch am Schoensten

In Rok Nok haenge ich den halben Vormittag unter Wasser. Denkste, Fische gucken. Unterwasserschiff. Die Tage in Telega haben ordentlich angesetzt. Die neuste Generation von umweltfreundlichem Antifouling ist zwar nett, aber eben doch sehr freundlich zu allem was gerne mitfaehrt. Dabei faellt auf, dass die Werft geschlampt hat. An zwei recht großen Stellen ist kein Antifouling mehr da, nur Teer Epoxi. Na ja, wenigstens das und keine Blasen. Das ist die Hauptsache. Kennt Ihr eigentlich schon Charly? Charly faehrt auch schon ein paar Monate mit. Ein Schiffshalterfisch, der nicht von der Lady kann. Ich dachte eigentlich dass er nur mal zur Stippvisite da ist, aber nein, er scheint ein Dauergast zu sein. Nur mit der Unterwasserkamera will er sich nicht fotografieren lassen ;-)

Warum der Motor qualmt? Nun. Wir haben eine neue Batteriebank und die alte konnte ich nicht wegschmeisse, weil ich es ja nie glauben kann, dass sie ausgehaucht hat. Wenn dann die Batteriebaenke zusammengeschlossen sind, aber aus dem Alternator nicht mehr genug Ladung kommt, schwappt die Energie von der guten in die schlechte Seite. Anscheinend nicht gerade wenig, denn der Gestank kam von den Kabeln. Schnell genug gemerkt ist das kein grosses Problem. Schaeden keine. Fuer die Zukunft haben wir wieder was gelernt.

Mittags sind wir schon in Ko Ha Yai angelangt. Wind keiner, Batterien voll und der naechste Stop. Unsere vier Inseln. Wir nehemn eine Mouring links aussen und heben ab. Natale faellt als erste ins Wasser. >>Boah, Geil, Super..<<, schnaufend kommt sie die Badeleiter hoch. >>Super Sicht, super viele Fische und ein irregeiler Korallengarten.<< Ich falle als naechstes ins Wasser, mit Maya, die erst mal ne Schwimmstunde ums Boot bekommt. Stolze Mutter, heute gar nicht mehr so besorgt filmt mit der Digikamera, fuer Familie und Freunde. Dann darf ich auch, schnorcheln. >>Boah, Ahh…<< Natale hat Recht behalten. Wir beschliessen ueber Nacht hier zu bleiben. Kein Marinagefüuehl, es wackelt und wankt, die Stroemung wechselt und wir sind verdammt nahe am Riff. Das geht schon.




  • 22:22
  • 17.01.2006
  • 07°25.61'N, 098°53.53E
  • Ko Ha Yai / Thailand
  • Phuket / Thailand
  • 29°C
  • 1 NE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

January 2006
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.