• Advent, Adven…
  • Advent, Adven…
  • Auf St. Helan…
  • Was hat Herr …
  • MARLIN Segelp…
  • MARLIN Segelp…
Videos
  • IRON LADY se…
  • Lars
 


Kaelteeinfall

06:44 Es ist schweinekalt hier im Moment. Nur noch 22 Grad nachts. Wir schlafen wirklich mit Decke, kleben nicht von den Schweissbaechen, die an unseren Koerpern herunterlaufen. Unglaublich; aber wahr.

Nach ueber einem Jahr, nachdem uns unser grosser Aussenborder in Lissabon durch wahrscheinlich beduerftige Mitmenschen entwendet wurde, haben wir dann gestern endlich zugeschlagen. Ein neuer Mercury ziert unser Dinghy. Mit 9,9 PS etwas uebermotorisiert, wird er uns aber sicher auch mit kompletter schwerer Tauchausruestung an die Riffkanten bringen, die mit der Lady wegen Tiefgang nicht erreichbar sind. Da bei uns alle launischen technischen Mitstreiter Namen haben, bekommt Mercury den Namen: >>Anneliese<<.. In Gedenken an meine leider verstorbene Mutter. Eine Edelstahlkette mit dickem Vorhaengeschloss verbinet den Alukasko unseres Dinghys mit dem Boot. Anneliese ist mit einem ebenso dickem Vorhaengeschloss ans Dinghy gefesselt. Hmm. Hoffentlich bringt Anneliese uns Glueck und bleibt lange bei uns, knurrt Langfinger boese an und startet immer so toll, wie sie es jetzt tut. Die wirklich nette Inderin (man merkt: Die Inder haben hier alles im Griff, was mit Kaufen/Verkaufen zu tun hat) hat uns einen so guenstigen Preis gemacht, das ich einfach zuschlagen musste. Ohne Zoll uns Steuern, da Yacht auf Durchreise, kann man hier mit grossem Trarar wirklich guenstig einkaufen. Auch die Uberarbeitung unseres Focksegels haben wir sehr guenstig in Auftrag gegeben. Man sehe, es passiert etwas. Langsam aber sicher. Serena, von der SY MOMO ist krank. Peter meint: Entweder ein Magen Darm Virus oder schwanger. Beim letztern bekommt er ein merkwuerdiges Leuten in den Augen. Warten wirs ab. Ob das ansteckend ist? Grins :-) Ansonsten verbringe ich im Moment jeden halben Tag im Internetcafe und versuche mich im Yachtbrokern. Mehr erzaehle ich dazu natuerlich nicht. Auf jeden Fall hab ich mir was ausgedacht, mit dem man gutes Geld verdienen koennte, auch wenn man unterwegs ist.. OrbComm machts moeglich. Wie das aber so ist, erst mal muss man da etwas Arbeit reinstecken. Urspruenglich wollte ich ja acht Stunden im Internetcafe durchziehen je Tag. Aber ganz ehrlich: Trotz Klimaanlage. Nach zwei Stunden schwerzen mir Augen und Ruecken. Wie konnte ich frueher nur taeglich bis zu 12 Stunden vorm Rechner sitzen. Das macht ja total krank! Also arbeite ich eben nur zwei Stunden jeden Tag an meiner neuen Idee und den Rest des Tages denke ich drueber nach, ob es richtig ist was ich da tue. Ist wahrscheinlich eh sinnvoller. Bald werden wir uns wieder nach Chacachacare verdruecken. Zum Arbeiten am Boot. Vor allen Dingen aber um unsere Freunde wiederzusehen. Die Delfine. Mit Anneliese koennen wir laenger bei ihnen bleiben und mit ihnen schwimmen. Ich bekomme schon wieder Gaensehaut auf dem Ruecken wenn ich nur daran denke. Das ist so geil. Unglaublich.




  • 06:44
  • 10.01.2002
  • 10°40.66'N, 061°38.52'W
  • Chaguaramas/Trinidad
  • -
  • 22°C
  • 1 NE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

January 2002
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.