• Landfall in H…
  • Werft: 25. Ta…
  • Ueber Pflaume…
  • Privattherme
  • Fruehling
  • Ruhe
Videos
  • Unser Buch â…
  • Lovely Alem…
 

Alles geht schief

Mag es der 13te sein. Ich weiss es nicht. Es ist so ein Tag, wie man ihn einfach aus dem Kalender streichen koennte. Las Playitas ist ja wunderschoen, aber der Ankerplatz wurde dann in der Nacht so unruhig, dass ich heute morgen seekrank aus der Koje kam.

Prima, faengt ja gut an. Uwe, alter Freund von mir, gerade im Urlaub auf Fuerte hat sich mit Frau und Kindern angemeldet. Kommt dann aber doch erst naechste Woche. Also Anker hoch, Genua raus und ab nach Gran Tarajal.

Ich liebe es die Iron Lady einzuparken. Steg ist nach Handbuch nur fuer Einheimische. Ansonsten keine anderer Yachti (so nennt sich die Fahrtenseglergemeinde) in Sicht. Die Kaimauer ist ein Fendertoeter (Fender sind die Plastikbaelle, die das Schiff von der Kaimauer abhalten), also Anker raus. Mit dem Dinghi verhole ich einen Panamafestmacher (4x 50 Meter lange Tampen. Vorschrift fuer den Panamakanal) vom Heck zur Pier und warpe (Schiff mit Muskelkraft und Tampen verlegen) mich langsam in 90 Grad mit dem Heck an die Kaimauer.

Mann, es kann sich ja kaum einer vorstellen, was das fuer ein Akt ist, alleine. Dazu scheint die Sonne und Fallwinde in 7 BFT kommen von der Seite. Nach einer Stunde bin ich so halbwegs gluecklich, da kommt Mr. Wichtig, vom Hafenbuero und erzaehlt mir, ich koennte so nicht liegen bleiben. Puuuh. Nicht aufregen Micha, 2021…2022…2023. Mr. Wichtig will Papiere und…und…und. Wieder eine halbe Stunde. Ich bin schoen freundlich, antworte ihm brav, bis er merkt, dass ich Spanisch spreche und anscheinend nicht die Nerven verliere. Ploetzlich wird er nett und weist mir einen Platz am Schwimmsteg zu. Da, neben dem roten Fischerboot!

Erst mal kostet mich der Liegeplatz nichts, trotz Strom und Wasser! Na, Mr. Wichtig wird langsam zu Mr. Nett. Dafuer sind die Duschen und Toiletten geschlossen, einen Schluessel fuer die unueberwindbare Tuer zum Steg gibt es auch nicht. Wie ich denn dann von der Anlage rauskomme und wieder reinkomme? Nettes Schulterzucken! Hilft mir auch nicht weiter. Ich entscheide mich fuer-s Dinghi.

Anker auf und 20 Meter weiter, wieder rein. Rueckwarts (Die SY Iron Lady reagiert nicht oder nur sehr wiederwillig auf Ruderbewegungen bei Rueckwaertsfahrt! Langkieler halt. Man soll ja nach vorne fahren.) neben das rote Fischerboot. Die Fallboeen versauen mir alle taktischen Plaene, die ich mir erdacht habe. Wie durch ein Wunder kommt die Lady 20 cm vor dem Schwimmsteg zum stehen. Ich freue mich und muss erst mal ein Tropical Beer trinken.

In so einem Falle von Misttag gibt es nur ein Mittel. ALDI Huehnersuppe mit Eieinlage. Kaum ist die Suppe heiss stehen wild gestikulierende Menschen auf meinem Vordeck. 2024…2025…2026. Ruhig bleiben. Raus aus der Lady und erste Bekanntschaft mit den einheimischen Fischern.

Das ist mein Liegeplatz! ist das erste, was ich dem wilden Geschrei des Fischers entnehmen kann. Dieser Satz bringt mich dazu Mr. Nett wieder in Mr. Wichtig umzutaufen. Ich bin ja nicht bloed! bruelle ich auf spanisch zurueck und hole Verstaerkung aus dem Kuehlschrank. Zwei kalte Dosen Bier und schon entspannt sich die Krisensituation. Keine halbe Stunde spaeter, darf ich liegen bleiben wo ich bin, die Jungs sind super nett und Dienstag fahre ich mit zum Fischen raus.




  • 17:17
  • 13.01.2001
  • 28°23.62'N, 013°59.10'W
  • Gran Tarajal
  • Sueden
  • 25°C
  • 3-4 N
  • -

LOGBUCH ARCHIV

January 2001
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.