• Sechzehnter T…
  • Über die Ser…
  • Über die Ser…
  • Planken, die …
  • noch ein faul…
  • Auf der SY KO…
Videos
  • Losgesegelt …
  • L.O.L. at KL…
 

Anglerglueck und Pech…

Gestern Mittag schon habe ich eine 20cm lange Brasse mit Maiskoernern im Hafenbecken aus der Hand gefangen. Grund war, dass ich den Nachts dann diesen Koederfisch einfach unter dem Boot parken wollte um mal zu sehen, was sich denn so nachts Essbares im Hafenbecken herumtreibt. Frei nach dem Motto: Mit Kleinen faengt man Grosse…

Brasse liegt gerade 5 Minuten an dem 2 Zoll Haken an 1 Millimeter Stahlschnur. 3 Meter unter mir, da macht es Rums, dass ich denke die Lady ist auf den Steg geknallt. Nix wie nach oben und schnell noch das Tauchermesser geschnappt…

Die Schnur ist nicht gespannt. Grosse Enttaeuschung macht sich breit. Aber jetzt kommt es Dicke. Der Haken ist glatt weg. Knoten auf? Nix da, Stahlvorfach ist glatt durchgebissen.

Welche Seeungeheuer beissen denn mal so eben 1 mm dicke Stahlseile durch? Is ja ne nette Gegend hier. Na wenn das mal nicht schlechte Traeume gibt. Glaubt mir ja doch wieder keiner. Ist aber die reine Wahrheit.




  • 00:19
  • 09.01.2001
  • 28°23.53'N, 013°51.35'W
  • Porto Castillo/Fuerte Ventura
  • Sueden
  • 17°C
  • 1 NE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

January 2001
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.