• zweite Nacht …
  • Lena und die …
  • Happy Birthda…
  • Doch Stress
  • Ankerfall
  • ups and downs
Videos
  • Lovely Alem…
  • Chill in the…
 

Ergaenzungen

10:03 Mittlerweile sind wir schon ca 40 sm von unserem letzten Ankerplatz entfernt, Micha schlaeft, Sonne scheinz, keine weiteren Schiffe in Sicht. Wir segeln so hoch am Wind, wie es irgend geht und alles ist schraeg. Das positive an diesem Kurs ist, wenn sich einmal alles eingerumpelt hat, ist Ruhe im Boot und von der staendigen Antischraegkoerperhaltung kriegt man Muskeln, sogar im Schlaf, damit man nicht aus dem Bett faellt.
Micha meint ich muesste uns auch noch mal , sozusagen oeffentlich, auf die Schulter klopfen, wie toll wir heute nacht unser Ankerauf-Manoever ueber die Buehne gebracht haben.
Der zusaetzlich ausgebrachte Heckanker, gegen zuviel Schwojen und zusaetzlichen Schutz bei aufkommender Duenung, war dann heute Nacht nicht mehr hochzuholen, steckte in einer Felsspalte fest.
Tauchen mitten in der Nacht bringt nicht viel und einfach das Ankerseil zu kappen und 250 DM in einer Bucht mitten im Atlantik liegenzulassen, haben wir nicht uebers Herz gebracht.
Viel Schwell, die Kueste und das vorgelagerte Riff zum Greifen nahe, waren ziemlich unguenstige Bedingungen fuer das Retten unseres Ankers. Letztendlich, wir wollen jetzt niemanden mit technischen Details langweilen, haben wir das gute Stueck mit viel List und Tuecke, sowie 1a Teamarbeit ohne Zankerei aus den ewigen Jagdgruenden Neptuns befreit! Das ist mindestens ein lecker Essen auf Lanzarote wert!
Wir sind also mal wieder stolz auf uns, und das duerfen ruhig alle wissen!
So, jetzt haben wir uns genug gebauchpinselt, ich geh mal wieder an Deck, damit wir nicht von einem verirrten Tanker ueberrollt werden…

02:21 In einer abenteuerlichen Aktion sind wir von den Selvagens geflohen, weil durch die Windaenderung auf Nord, die Ankerkette rumpelte, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Die Duehnung lief genau in die Bucht und aus dem Paradies wurde Kirmes.

Jetzt sitze ich hier auf Wache und bin froh endlich wieder 4000 Meter Wasser unter dem Kiel zu haben und ein bisschen Winddruck im Segel, damit die Karusellfahrerei endlich aufhoert. Es ist sternklare Nacht und Daisy (die Pendelselbststeueranlage) haelt uns im richtigen Winkel zum Wind, lautlos und ohne Strom. Das Ziel wird jetzt einfach durch die Windrichtung bestimmt, wir fuegen uns einfach den Gegebenheiten…-




  • 02:21
  • 02.12.2000
  • 30°07.34'N, 015°46.67'W
  • Atlantik
  • Lazarote
  • 19,1°C
  • 2-3 N
  • 1

LOGBUCH ARCHIV

December 2000
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.